Ersatzteilmanagement

Bild: SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG
Bild: SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG
SEW mit neuen Digital Services

SEW mit neuen Digital Services

SEW hat drei neue Digital Services im Online Support im Programm – die digitale Auswahl von Industriegetrieben der Baureihe X..e, die Ersatzteil- und Zubehörauswahl sowie das Variantenmanagement. Anwender sollen online so mehr Transparenz erhalten und somit die Auswahl und Bestellung von Ersatzteilen und Produkten einfacher und schneller gestalten können.

mehr lesen
Bild: ©alexeevich/stock.adobe.com
Bild: ©alexeevich/stock.adobe.com
Ersatzteilprozesse der Zukunft

Ersatzteilprozesse der Zukunft

Im After Sales stecken für viele Unternehmen große Herausforderungen, aber dort liegt auch ein großes Umsatzpotential. Somit stellt sich die Frage: Wie lässt sich das bestmöglich erschließen? So erfordert beispielsweise der Ersatzteilverkauf Wissen um die richtigen Instrumente, Prozesse und Logistik. Externe Experten bieten modulare und integrierbare Lösungen, die verschiedene Bereiche des Prozesses abdecken und mit denen Unternehmen ihren Gesamtprozess wirksam digitalisieren können.

mehr lesen
Bild: ©Chlorophylle/stock.adobe.com
Bild: ©Chlorophylle/stock.adobe.com
Steigendes Interesse an Ersatzteilmanagement auf Knopfdruck

Steigendes Interesse an Ersatzteilmanagement auf Knopfdruck

Volle Auftragsbücher und dennoch Sorgenfalten im mittelständischen Maschinen- und Anlagenbau aufgrund brüchiger Lieferketten, dazu Entlassungswellen und zunehmende Zurückhaltung bei Investitionen in junge Technologieunternehmen: Der Wind wird rauer. Zugleich aber zeigen vor allem junge B2B-Plattformanbieter wie PartsCloud auch in der Krise ein robustes Wachstum, da sie viele der aktuell im Fokus stehenden Herausforderungen adressieren.

mehr lesen
Bild: ©mavoimages/stock.adobe.com
Bild: ©mavoimages/stock.adobe.com
Product-Service-Systeme 
für wiederkehrende Erlöse

Product-Service-Systeme für wiederkehrende Erlöse

Der Maschinen- und Anlagenbau setzt schon länger auf das Service-Geschäft, um Umsätze zu generieren und Marktanteile abzusichern. Mit dem Aufbau von Product-Service-Systemen können diese Firmen leicht Technologien wie E-Commerce-Plattformen und IIoT-Sensorik ins Segment integrieren – um Kundenbindungen zu erhöhen und Umsätze zu verstetigen.

mehr lesen
Bild: GreenGate AG
Bild: GreenGate AG
Zehn Schwachstellen typischen
Ersatzteilmanagements

Zehn Schwachstellen typischen Ersatzteilmanagements

Konventionell verwaltete Ersatzteillager lassen meist viel Raum für Optimierungen. „Das ist insofern erstaunlich, als man Ineffizienzen relativ einfach erkennen und abstellen kann“, sagt Martin Gerwens, im Vorstand des Softwareanbieters GreenGate. Um für diese ‚low hanging fruits‘ zu sensibilisieren, hat die Frima eine Schwachstellenanalytik mit zehn typischen Kostenfallen im Ersatzteillager erarbeitet.

mehr lesen
Bild: Albos Computer GmbH
Bild: Albos Computer GmbH
Digital erfassen statt 
abweichender Bestand

Digital erfassen statt abweichender Bestand

Kawasaki Gas Turbine Europe plant, produziert, installiert und wartet Gasturbinen. In Bad Homburg befindet sich das europäische Zentrallager des Tochterunternehmens von Kawasaki Heavy Industries. Um dort fehleranfällige Prozesse abzulösen, hat das Unternehmen eine Lagerwirtschaftssoftware eingeführt, die alle Transportbewegungen dokumentiert.

mehr lesen
Bild: IBM Deutschland GmbH
Bild: IBM Deutschland GmbH
Kostenreduzierung in der Ersatzteilplanung durch KI-basierte Prognosen

Kostenreduzierung in der Ersatzteilplanung durch KI-basierte Prognosen

Leo Müller ist Planer im Zentrallager eines großen Automobilherstellers. In den letzten Jahren kam es immer wieder zu hohen Inventarüberschüssen im Ersatzteilbereich. Oft lagern am Ende des Lebenszyklus eines Teils noch hohe Bestände im Zentrallager. Diese Bestände haben über Jahre Lagerplatz eingenommen und müssen dann verschrottet werden. Eine große Verschwendung von Ressourcen, Kapital und Lagerplatz. Aber wieso muss es dazu kommen?

mehr lesen
Bild: Leadec Holding BV & Co. KG
Bild: Leadec Holding BV & Co. KG
Leadec und Sparetech bündeln Kompetenzen im Ersatzteil-management

Leadec und Sparetech bündeln Kompetenzen im Ersatzteil-management

Integriertes Ersatzteilmanagement aus einer Hand – das wollen Leadec und Sparetech ihren Kunden künftig annieten. Ihr gemeinsames Ziel: durch die smarte Verbindung von digitalem und physischem Ersatzteilmanagement das gebundene Kapital in den Unternehmen zu senken und gleichzeitig die Verfügbarkeit auf über 99 Prozent zu erhöhen.

mehr lesen
Bild: Zahoransky AG
Bild: Zahoransky AG
Neue Apps für kontaktlosen Support und direkte Ersatzteilbestellungen

Neue Apps für kontaktlosen Support und direkte Ersatzteilbestellungen

Mit den zwei neuen Apps Zpare und Zolve bietet Zahoransky seinen Kunden die Möglichkeit, Ersatzteilbestellungen direkt auszulösen sowie bei technischen Fragen einen Zahoransky-Mitarbeiter online zuzuschalten. Dieser direkte Draht zum Maschinen- und Teileservice soll einen eventuellen Stillstand in der Produktion verkürzen und das Fehlerpotenzial bei Wartungsarbeiten sowie Reparaturen verringern.

mehr lesen
Bild: Emerson Electric GmbH & Co. KG
Bild: Emerson Electric GmbH & Co. KG
Digitales Toolset für effiziente Wartungsplanung und Arbeitsausführung

Digitales Toolset für effiziente Wartungsplanung und Arbeitsausführung

Emerson hat Anfang Januar seine digitale MyEmerson Plattform um das MyAssets-Toolset erweitert, damit Anwender ihren Wartungsplan effizienter umsetzen können. Als Teil der digitalen MyEmerson Plattform, die im letzten Jahr zur Verbesserung der Produktivität und Zusammenarbeit mit den Kunden eingeführt wurde, bietet MyAssets einen unmittelbaren Zugriff auf Gerätedokumentation, Austauschgeräte, Ersatzteile und Begehungsberichte, um dem Anlagenpersonal zu helfen, ihre Emerson-Geräte während der Nutzungsdauer besser zu warten und zu verwalten können.

mehr lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Aufgrund rechtlicher Bedenken blickte manch ein Errichter oder Betreiber bisher skeptisch auf Lösungen wie die Fernüberwachung und -instandhaltung von Brandmeldeanlagen. Die neue Dienstleistungsnorm DIN EN 50710 ‚Anforderungen an die Bereitstellung von sicheren Ferndiensten für Brandsicherheitsanlagen und Sicherheitsanlagen‘ nimmt diese Sorge nun und lädt dazu ein, die Möglichkeiten des Fernzugriffs voll auszuschöpfen.

Bild: ©ipopba/stock.adobe.com
Bild: ©ipopba/stock.adobe.com
Neue Anwendungsfälle und Märkte für vernetzte Sensoren

Neue Anwendungsfälle und Märkte für vernetzte Sensoren

Unternehmen suchen zunehmend nach Konnektivität für eine Vielzahl von Anlagen. Eine größere Vielfalt an Konnektivitätstypen, mehr Sensorfunktionen und Formfaktoren sowie eine größere Softwareintelligenz ermöglichen es dem Markt für Condition-Based Monitoring (CBM), neue Anwendungsfälle zu erschließen und einen größeren Wert für Anwender zu generieren. Einem neuen Bericht des Technologieunternehmens ABI Research zufolge sollen die zustandsorientierten Überwachungssensoren bis 2026 277 Millionen Anschlüsse erreichen.