NaveoPro

Wartung der Sicherheitsbeleuchtung per App

Über eine einfach zu bedienende App kann durch das NaveoPro-System von ABB die komplette Sicherheitsbeleuchtungsinstallation eingerichtet, gewartet und gesteuert werden. Der dadurch gewonnene Echtzeit-Überblick über alle Systeme spart Zeit, ermöglicht eine bessere Wartungsplanung und erhöht die Sicherheit im Gebäude.
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH

Das Überwachungssystem NaveoPro bietet eine geführte Methode um Installation, Überwachung und Wartung von Sicherheitsbeleuchtungssystemen mit einem mobilen Endgerät zu realisieren. Mit der zugehörigen App können Einzelbatterieleuchten in einem Gebäude installiert und programmiert werden. Das System ist Teil der Ability Plattform. Mit den in der Cloud gespeicherten Daten bietet die App via Google Maps einen Überblick über überwachte Gebäude. Gebäudekarten können eingebunden werden, um präzise Positionen der Notleuchten zu erhalten. Auch Tests und Wartungsarbeiten können über die App durchgeführt werden. Um die Sicherheit des Gebäudes weiter zu erhöhen, sendet das System Wartungswarnungen, so dass Komponenten ausgetauscht werden können, bevor eine Störung auftritt. Dadurch entfällt die doppelte Dateneingabe, die Suche nach den richtigen Komponenten oder unnötige Wege für Ersatzteile. Das System wird in zwei Ausführungen angeboten: einmal für kabelgebundene Leuchten sowie ergänzt durch eine drahtlose Bluetooth-Mesh-Ausführung.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: RK Rose+Krieger GmbH
Bild: RK Rose+Krieger GmbH
Hubsäulensteuerung leicht gemacht

Hubsäulensteuerung leicht gemacht

Mit einem neuen Tool will RK Rose+Krieger den Anwendern der Antriebssteuerung MultiControl II die Konfiguration individueller Steuerungsprofile erleichtern. Statt per Handschalter erfolgt die Bedienung bequem über den PC. Die Software bietet nicht nur eine Vielzahl an Interaktionsmöglichkeiten mit der Steuerung. Sie erfüllt auch moderne Anforderungen an eine zeitsparende Inbetriebnahme, Fehlererkennung und Fernwartung.

Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Aufgrund rechtlicher Bedenken blickte manch ein Errichter oder Betreiber bisher skeptisch auf Lösungen wie die Fernüberwachung und -instandhaltung von Brandmeldeanlagen. Die neue Dienstleistungsnorm DIN EN 50710 ‚Anforderungen an die Bereitstellung von sicheren Ferndiensten für Brandsicherheitsanlagen und Sicherheitsanlagen‘ nimmt diese Sorge nun und lädt dazu ein, die Möglichkeiten des Fernzugriffs voll auszuschöpfen.