Starter-Kit für IO-Link-Lösungen
Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG

Die IO-Link-Systembox von Turck umfasst neben dem Master-Modul TBEN-S mit vier universellen PNP-Kanälen eine RGB-Signalleuchte und zwei Sensoren: den induktiven Uprox-Sensor BI10U sowie den Ultraschallsensor RU40U. Die Geräte liefern über IO-Link neben Nutzdaten auch Wartungsdaten für die Zustandsüberwachung von Maschinen und Anlagen. Im Starter-Kit befinden sich außerdem ein 230V-Netzteil, kompatible Leitungen (M12/M12 und M8/Ethernet/RJ45) sowie ein USB-Stick für die Inbetriebnahme. Auf dem Datenträger finden Anwender unter anderem die Bediensoftware Pactware sowie alle IO Device Descriptions (IODD) und einen IODD DTM Interpreter.

Hans Turck GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Bild: U.I. Lapp GmbH
Bild: U.I. Lapp GmbH
Sichere Smart Factory

Sichere Smart Factory

Ungeplante Maschinenstillstände können in der digitalen Fabrik extreme Kosten verursachen. Eine vorausschauende Wartung hilft hier vorzubeugen. Mit dem Etherline Guard von Lapp lässt sich in ethernetbasierten Netzwerken der Automatisierungstechnik die Lebensdauer von Datenleitungen überwachen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige