KI-basierte Service Edge App für Antriebe

Bild: Siemens AG

Im Rahmen der Predictive Services for Drive Systems erweitert Siemens zur Hannover Messe sein Angebot mit einer Edge-Applikation. Der Predictive Service Analyzer zeigt frühzeitig Defekte im Antriebssystem an. So sollen ungeplante Produktionsausfälle vermieden werden und Wartungszeiten rechtzeitig eingeplant werden können. Die KI-basierte Lösung des Predictive Service Analyzers erkennt erste Anzeichen von Anomalien, die z.B. auf mechanische Schäden im Motor hindeuten, wie Lagerschäden, Unwucht und Ausrichtungsfehler, sowie kritische Betriebsbedingungen des Umrichters. Die App bewertet den Schweregrad des Defekts und die zu erwartende Restlaufzeit und kann somit etwaige Ausfälle vorhersagen. Der Analyzer eignet sich für Anwendungen mit konstanten Bewegungen, wie es bei Pumpen, Lüftern, Kompressoren oder bei Motoren, die keine Drehzahlregelung benötigen, der Fall ist.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Aufgrund rechtlicher Bedenken blickte manch ein Errichter oder Betreiber bisher skeptisch auf Lösungen wie die Fernüberwachung und -instandhaltung von Brandmeldeanlagen. Die neue Dienstleistungsnorm DIN EN 50710 ‚Anforderungen an die Bereitstellung von sicheren Ferndiensten für Brandsicherheitsanlagen und Sicherheitsanlagen‘ nimmt diese Sorge nun und lädt dazu ein, die Möglichkeiten des Fernzugriffs voll auszuschöpfen.