Linearantriebe für Diagnose- und Laborgeräte
Laufruhig und außerordentlich zuverlässig müssen sie sein: An die Linearantriebe von medizinischen Diagnose- und Laborgeräten werden hohe Anforderungen gestellt. Motion-Control-Lösungen von NSK schaffen eine Voraussetzung für die Konstruktion von Diagnosesystemen, die eindeutige und konsistente Echtzeitergebnisse liefern – eine Eigenschaft, die in Pandemiezeiten von großer Bedeutung ist.
NSK hat umfassende Erfahrung in der Projektierung von linearen Antriebssystemen für medizinische Diagnose- und Laborgeräte.
NSK hat umfassende Erfahrung in der Projektierung von linearen Antriebssystemen für medizinische Diagnose- und Laborgeräte.Bild: Parilov/Shutterstock.com

Linearantriebe sind ein typisches Antriebelement in medizinischen Diagnosegeräten. Sie kommen zum Einsatz, weil sie sich im Vergleich zu Spindel- und Riemenantrieben durch höhere Steifigkeit und geringere Reibung auszeichnen. Darüber hinaus erfüllen sie die Anforderungen, die hier an Parameter wie Drehmoment, Geschwindigkeit und Abmessungen gestellt werden.

Wichtig aus Sicht der Hersteller und Anwender ist auch eine hohe Lebensdauer. Nur so lässt sich ein unterbrechungsfreier Betrieb über lange Zeiträume und ggfs. im 24/7-Betrieb bei sehr kurzen Taktzeiten erreichen.

Um sicherzustellen, dass diese Faktoren umfassend berücksichtigt werden, entwickeln die NSK-Ingenieure für solche Einsatzfälle maßgeschneiderte Antriebslösungen – zum Beispiel Linearaktuatoren mit vormontierten Schritt- oder Servomotoren. Häufig kommen in diesen Einheiten optionale Sonderausstattungen wie Schmiersysteme oder eine besondere Oberflächenbehandlung zum Einsatz. Sie gewährleisten dauerhaft ausreichende Schmierung und reibungsarme Bewegungsabläufe, die auch zur Folge haben, dass die Antriebe weniger verschleißen und geringeren Wartungsaufwand erfordern.

Auch für den Patienten haben Diagnosegeräte mit hochwertigen Antrieben, wie NSK sie entwickelt, einen Nutzen: Reibungsarme Linearbewegungen ermöglichen z.B. bei bildgebenden Verfahren präzisere Aufnahmen, was zu genaueren Diagnosen und letztlich zu einer verbesserten Behandlung führen kann.

Ein weiteres Anwendungsbeispiel ist ein Blutanalysegerät, das große Mengen von Proben in kurzer Zeit verarbeiten und dabei auf effiziente Weise genaue Ergebnisse liefern muss. Hier bewähren sich die Monocarrier-Linearantriebe von NSK. Sie zeichnen sich aus durch große Laufruhe, geringe Vibrationen, hohe Steifigkeit und lange Lebensdauer. In Miniaturausführung sind sie auch für extrem kompakte Konstruktionen verfügbar.

In der gesamten Medizintechnik sind zahlreiche Regularien und Anforderrungen zu beachten. Da die Antriebssysteme von NSK letztlich einen Einfluss auf die Qualität und Geschwindigkeit der Patientenbehandlung haben, gelten hier höchste Standards, z.B. in der gesamten Produktion und beim Qualitätsmanagement des Herstellers. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden und optimale Ergebnisse für alle Beteiligten – Gerätehersteller, Anwender in Krankenhäuser, Arztpraxen und Labors sowie natürlich für die Patienten – zu erreichen, sollte der Gerätehersteller die Zusammenarbeit mit einem Anbieter suchen, der über umfassende Erfahrung in der Entwicklung von Lösungen für die Medizintechnik verfügt. Diese Erfahrung kann NSK vorweisen – auch in sehr kritischen Anwendungsfeldern wie z.B. bei hochpräzisen Linearaktuatoren für die Pumpbewegung in künstlichen, extrakorporalen Herzen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: RUD Ketten Rieger & Dietz GmbH u. Co. KG
Bild: RUD Ketten Rieger & Dietz GmbH u. Co. KG
Analyse-Tool für smarte Prozesssicherheit

Analyse-Tool für smarte Prozesssicherheit

Einfaches Anlagenmonitoring: Mit dem RUD Cockpit von RUD Ketten Rieger & Dietz können Betreiber von Industrieanlagen ihre Förderer jederzeit im Blick behalten. Das Analyse-Tool erfasst Echtzeitdaten der Förderanlagen und soll damit die vorausschauende Wartung verbessern. In einem visuellen Dashboard können gefährliche Betriebsbedingungen, wie unzulässige Hitze oder auch ungewöhnliche Geschwindigkeiten, schnell erkannt werden, bevor es zu einem erhöhten Verschleiß der Komponenten oder zu einem Stillstand der Anlage kommt. Zudem ist das Tool auf verschiedenen mobilen Endgeräten verfügbar.

Bild: @-yet GmbH
Bild: @-yet GmbH
Die Cloud richtig absichern

Die Cloud richtig absichern

Während der Pandemie wurde in vielen Unternehmen der Betrieb kurzfristig auf Cloud-Anwendungen umgestellt und Störungsbehebung oder Installationen per Fernwartung durchgeführt. Aufgrund des unerwarteten Zeitdrucks wurden die hierfür notwendigen Entscheidungen vielfach überstürzt getroffen und Risiko-Bewertung vernachlässigt. Nun sollten die neu eingeführten Konzepte hinsichtlich der IT-Sicherheit genauer analysiert werden.

Bild: Eplan GmbH & Co. KG
Bild: Eplan GmbH & Co. KG
Schaltschrank in 3D: Mehr Übersicht für Service und Instandhaltung

Schaltschrank in 3D: Mehr Übersicht für Service und Instandhaltung

Ein Viewer ist im Konstruktionsalltag nichts Besonderes. Wenn er aber AR-Funktionalität integriert und damit einen Schaltschrank in die virtuelle Welt ‚hineinplatziert‘, dann ist das schon außergewöhnlich. Mit der neuen Version von Eplan eView Free ist die AR-Funktion jetzt direkt über eine 3D-Visualisierung zugänglich. Zudem soll die neue 3D-Engine für mehr Übersicht in Service und Instandhaltung sorgen: Einzelne Bereiche eines Schaltschranks können dadurch ein- und ausblendendet werden – und der Schrank kann frei im Raum gedreht werden, was die Navigation im Projekt einfacher machen soll.

Bild: Pilz GmbH & Co. KG
Bild: Pilz GmbH & Co. KG
Anlagen safe und secure warten

Anlagen safe und secure warten

Für die sichere Durchführung von Wartungsarbeiten hat Pilz die neue Wartungssicherung Key-in-pocket im Programm. Sie soll vor dem unerlaubten Wiederanlauf einer Maschine schützen. Die digitale Wartungssicherung basierend auf dem Zugangsberechtigungssystem PITreader gewährleistet Safety und Industrial Security: Nur autorisierte Personen gelangen während des Wartungsprozesses an die Maschine oder Anlage – Manipulation und Fehlbedienung ausgeschlossen.