Informationsmanagement in der Fabrik
Anlageninformation per QR-Code hinterlegt
Seit kurzem steht für das Fasihi Enterprise Portal ein neues digitales Assistenzsystem zur Verfügung. Mit dem Modul können Mitarbeiter wichtige Anlageninformationen direkt vor Ort abrufen, indem sie einen QR-Code einscannen. Das kann Wartungsarbeiten beschleunigen und im Fall eines Problems für mehr Sicherheit sorgen.
Bild: ©dusanpetkovic1/stock.adobe.com

Fasihi aus Ludwigshafen hat ein neues digitales Assistenzsystem auf den Markt gebracht. Die Anwendung greift Mitarbeitern unter die Arme, indem es eine große Bandbreite an Informationen aus verschiedenen Quellen an einem Ort darstellt. Typische anzubindende Quellen sind Handbücher, Anleitungen, Betriebs- und Verfahrensanweisungen, aber auch Handlungsempfehlungen und Informationen aus anderen Anwendungen wie einer Gefahrstoffdatenbank.

Prozesssicher in der Fabrik

„Digitale Assistenzsysteme sind ein wichtiger Baustein im Hinblick auf Arbeitssicherheit, Qualität und Produktivität in der digital unterstützten Fabrik“, sagt Swen Harz, Head of Technical Solutions bei Fasihi. Um die steigende Datenmenge in einer Fabrik im Griff zu behalten, helfen wiederum IT-Systeme bei der Strukturierung von Informationsflüssen. Wer vor jeder Tätigkeit Aktenordner, Word- oder Excel-Dateien nach wichtigen Daten sucht, verliert unnötig Zeit und somit Geld. Hier setzt das Fasihi Enterprise Portal (FEP) an. Das IT-System stellt Mitarbeitern einen digitalen Arbeitsplatz bereit, um Geschäfts- und Arbeitsprozesse zu unterstützen. Es kann über ein Informations- und Kommunikationsmanagement die Komplexität der IT-Landschaft für den Mitarbeiter reduzieren und so viele Aufgaben beschleunigen helfen.

Bereit für den nächsten Audit

Unterlagen etwa für die Anlagendokumentation und das Qualitätsmanagement lassen sich mit dem integrierten, workflowgestützten Dokumentenmanagement-System (DMS) des Portals sichern und für das nächste Audit bereitstellen. Auch Informationen zum Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz werden typischerweise darin aufbewahrt. Ereignisse, Beinahe-Unfälle, Betriebs- und Sicherheitsrundgänge, Beurteilungen von Gefährdungen, Sicherheitsanweisungen und Schichtrapporte sind in der Software ebenfalls prozesssicher abgelegt. Mitarbeiter in der Produktion können in vorgefilterten Ansichten auf diese Informationen zugreifen, was den Umgang mit ihnen deutlich beschleunigen kann. Auch bei der Schichtübergabe hilft das Assistenzsystem durch die Abläufe.

Die digitale und physische Welt in vier Schritten verknüpfen.
Die digitale und physische Welt in vier Schritten verknüpfen. Bild: Fasihi GmbH

Information fehlt, Effizienz sinkt

Die genannten Punkte stehen im Zusammenhang mit dem jetzt vorgestellten digitalen Assistenzsystem von Fasihi. Praxisbeispiel: Ein Unternehmen betreibt eine komplexe Maschinenanlage zur Herstellung von chemischen Zwischenstoffen. Die Mitarbeiter betreuen die Anlage rund um die Uhr und führen dabei geplante und ungeplante Wartungsarbeiten und Reparaturen durch. Gesteuert werden sie von der Messwarte aus. Von dort erfolgt die Überwachung und Steuerung der Mitarbeiter an der Anlage sowie aller Systeme. Die Mitarbeiter der Messwarte sowie der Schichten sind dabei auf aktuelle und sofort verfügbare Informationen auf verschiedenen Endgeräten angewiesen, sonst verzögern sich alle auszuübenden Tätigkeiten.

Überwachen und steuern mit QR-Codes

Mit dem Assistenzsystem können Mitarbeiter Equipment und Anlagen digital verwalten und Daten vor Ort über den Scan eines QR-Codes abrufen. Damit sind sie vor Ort bei Instandhaltungsarbeiten oder in Krisensituationen mit wichtigen Informationen wie der modulgestützten, geführten Handlungsempfehlungen versorgt. Sie erstellen QR-Codes zu frei wählbaren Betriebsmittelkennzeichen (BMK) oder gemäß der DIN SPEC 91406 im Assistenzsystem und bringen diese direkt am Equipment oder indirekt (etwa auf einer Tafel) an. Dies ermöglicht sowohl die eindeutige Identifikation von physischen Objekten oder Plätzen als auch das Abrufen zugehöriger Informationen. Dashboards fassen die Daten zusammen und visualisieren sie.

Eingebettet in Portallösung

Das digitale Assistenzsystem ist als Teil einer Komplettlösung in das Fasihi Enterprise Portal eingebettet. Alle Funktionen sollen sich modulübergreifend nutzen lassen. Es kann mit allen Modulen insbesondere aus dem EHS-Bereich verknüpft werden. Damit haben es die Mitarbeiter in der Hand, sämtliche Daten in einem einzigen System zu pflegen und sie bedarfsgerecht und unzweideutig vor Ort auszugeben.

www.fasihi.net

Fasihi GmbH
http://www.fasihi.net

Das könnte Sie auch Interessieren

Produktion für mehrere Tage lahmgelegt

Produktion für mehrere Tage lahmgelegt

Bild: Trend Micro Deutschland GmbH Im Auftrag von Trend Micro hat das unabhängige Marktforschungsinstitut Vanson Bourne eine Online-Umfrage unter 500 IT- und OT-Fachleuten in den USA, Deutschland und Japan durchgeführt. Daraus ging hervor, dass mehr als drei Fünftel...

Bachmann übernimmt Condition-Monitoring-Startup

Bachmann übernimmt Condition-Monitoring-Startup

Bild: Bachmann Electronic GmbH "Unsere Organisationen passen gut zusammen, wenn es darum geht, die Grenzen der Zustandsüberwachung zu verschieben. Diese Partnerschaft ist eine spannende Entwicklung, unsere Anwendungen mit neuen Verfahren wie die der KI und des Machine...

Zusammenarbeit: Open Robotics und Canonical

Canonical und Open Robotics haben eine Partnerschaft für die erweiterte Sicherheitswartung (ESM) für das Robot Operating System (ROS) und den Enterprise-Support als Teil von Ubuntu Advantage, dem Servicepaket von Canonical für Ubuntu, geschlossen.

Secure Remote Service mit neuen Funktionen

Zum zehnjährigen Bestehen des Fernwartungssystems mGuard Secure Remote Service bringt Phoenix Contact mit der Version 2.11 Erweiterungen und neue Funktionen des Systems auf den Markt.

Industriesoftware automatisiert Datenanalyse und Prozessüberwachung

Symate, Spezialist für die Verbesserung von Fertigungsprozessen mit den Methoden der künstlichen Intelligenz (KI), unterstützt die Fachhochschule Bielefeld. Das Center for Applied Data Science (CfADS) an der FH hat die intelligente Industriesoftware Detact als festes Tool in ihren Software-Stack übernommen. Auf dieser Basis können die Forscher den Produktionsablauf in einer digitalen und weitgehend automatisierten Fertigung nun deutlich leichter und schneller simulieren sowie große Datenmengen (Big Data) systematisch analysieren.