Smarte Werkstück-Spanntechnik mit IQ
Bild: Hainbuch GmbH

Die neue IQ-Serie von Hainbuch mit integrierter intelligenter Messtechnik übernimmt das ‚Denken‘ in der Produktion und erleichtert Arbeitsgänge. Damit ist der Wandel hin zu Industrie 4.0, Digitalisierung und IoT (Internet of Things) ganz einfach.

Messvorgänge verringern sich, da direkt bei der Werkstückspannung der Werkstück-Durchmesser und die Anlage am Werkstückanschlag geprüft wird. Dies verhindert die Bearbeitung von Ausschussteilen und führt wiederum zu einer höheren Maschinenverfügbarkeit und einem verbesserten Prozess. Damit sind bedarfs- und zustandsorientierte Wartungsintervalle sowie die Überwachung definierter Spannkräfte möglich. Darüber hinaus lassen sich die Messergebnisse einfach dokumentieren.

Bereits 2008 hat der Anbieter aus Marbach das erste intelligente sechseckige Spannfutter Toplus IQ auf den Markt gebracht. Nun folgt die Spannfuttervariante in runder Ausführung mit dem Spanntop IQ und ein Spanndorn für die Innenspannung (Mando IQ). Dank integrierter Sensorik sind viele verschiedene Messungen und Überwachungen möglich.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Bild: U.I. Lapp GmbH
Bild: U.I. Lapp GmbH
Sichere Smart Factory

Sichere Smart Factory

Ungeplante Maschinenstillstände können in der digitalen Fabrik extreme Kosten verursachen. Eine vorausschauende Wartung hilft hier vorzubeugen. Mit dem Etherline Guard von Lapp lässt sich in ethernetbasierten Netzwerken der Automatisierungstechnik die Lebensdauer von Datenleitungen überwachen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige