GIS und EAM verschmelzen zu Rodias:
Gebündelte Expertise für IT-Lösungen im Bereich Instandhaltung und Wartung
Die GIS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH und die EAM Software GmbH, (beide Teil der Münchner Robur Industry Service Group GmbH) vereinen ihre Kompetenzen und verschmelzen mit Wirkung zum 16. September 2020 zur Rodias GmbH.

Mit Eintragung ins Handelsregister Mannheim wurde die Fusion beider Unternehmen mit GIS als aufnehmende Gesellschaft im September 2020 vollzogen. Das verschmolzene Unternehmen firmiert unter dem neuen Namen Rodias GmbH. Sitz des Unternehmens ist Weinheim. Die bisherigen Standorte von EAM Software bleiben als Niederlassungen erhalten. Die Fusion beider Unternehmen mit ihren Erfahrungen in der Umsetzung von IT-Projekten in der Instandhaltung bietet ein Fundament für die Weiterentwicklung des Portfolios in Richtung Digitalisierung, weiteres Wachstum in neuen Märkten und eine umfassendere Betreuung der Bestandskunden. Das neue Unternehmen verkörpert ein Kompetenzcenter für alle Anforderungen rund um die Themen Instandhaltung, Wartung und Anlagenmanagement. Darüber hinaus möchte Rodias die Expertise im Energiesektor nutzen, um neue Lösungen zur Planungs- und Abwicklungsoptimierung von Großprojekten auf Basis von KI-Algorithmen zu entwickeln.

Reiner Voss, Geschäftsführer, EAM Software, führt aus: „Durch die Digitalisierung ergeben sich für unsere Kunden große Herausforderungen und Zukunftschancen in fast allen Prozessen rund um die Technik. Das Knowhow beider Firmen ergänzt sich gut und auf dieser Basis sind wir in der Lage, die zukünftigen Aufgabenstellungen noch besser zu lösen und unser Portfolio bedarfsgerecht zu gestalten.“ André Panné, Geschäftsführer von Rodias: „Digitale Daten sind die Wirtschaftsgrundlage der Zukunft. Mit unseren EAM-Systemen bauen wir die IT-Lösungen in Industrien, in denen die digitalen Daten der 4. Industriellen Revolution gespeichert sind. Instandhaltungs- und Wartungssysteme bilden das Fundament für viele der künftigen, bisher nur protypischen Anwendungen im Bereich IoT und Predictive Maintenance. Somit sind wir nicht nur ein Mitspieler bei der Entwicklung der Industrie 4.0 Zukunft, sondern ein Baustein!“

www.rodias.de
Rodias GmbH
www.rodias.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Smartblick
Bild: Smartblick
Software für KI-gestützte Maschinendatenanalyse

Software für KI-gestützte Maschinendatenanalyse

Mit einer neuen Software für die KI-gestützte Maschinendatenanalyse kann die unkomplizierte Produktionsplanung und -optimierung auch für kleine und mittlere Fertigungsunternehmen Realität werden. Agile Prozesse sind für die Verantwortlichen auf dem Shopfloor mittlerweile entscheidend für die Produktivität. Die Corona-Pandemie und der Krieg in der Ukraine zeigen deutlich, wie schnell sich ein Produktionsunternehmen auf neue Rahmenbedingungen einstellen muss. Nahezu unerlässlich dafür sind Software-Tools, die dabei unterstützen, den Ist-Zustand der Maschinen auszuwerten, in Echtzeit Störungen in der Produktion aufzuspüren sowie Potentiale für Optimierungen zu erkennen. Um informierte strategische Entscheidungen zu treffen, müssen alle zur Verfügung stehenden Daten des Maschinenparks und der Prozesse ausgewertet werden.

Bild: ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG
Bild: ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG
Retrofit-Event rund um effiziente Gebäudetechnik

Retrofit-Event rund um effiziente Gebäudetechnik

Das RLT-Event Retrofitvesper von EBM-papst geht in eine neue, vierte Runde. Passend zur Nummerierung 4.0 nehmen die Experten das Publikum mit in die Welt der fortschrittlichen Gebäudetechnik und -automation, die effizient für beste Raumluftqualität sorgt und sofort alle wichtigen Daten und Energiebilanzen darstellt. Das Event findet am 30. September 2022 auf der digitalen Eventplattform von EBM-papst statt.

Bild: Indu-Sol GmbH
Bild: Indu-Sol GmbH
Verschleiß dauerhaft überwachen, Schäden frühzeitig erkennen

Verschleiß dauerhaft überwachen, Schäden frühzeitig erkennen

Nicht nur Motoren und Pumpen sind in Produktionsanlagen dem Verschleiß unterworfen, sondern auch die Datenleitungen der Maschinen- und Anlagennetzwerke einschließlich der Kabel und Stecker. Dauernde Wechselbiegebeanspruchungen, Erschütterungen sowie Oxidation und Korrosion lassen der Alterung und dem Verschleiß ungehinderten Lauf. Doch während der mechanische Verschleiß mit den Sinnesorganen analog wahrnehmbar ist, macht sich der Verschleiß einer Datenleitung erst im Extremfall bemerkbar: dem Ausfall. Um dem entgegenzuwirken, sind intelligente managed Switches vonnöten, mit denen der physikalische Zustand der Datenleitung digitalisiert und somit sichtbar wird.