Update für Cybersecurity-Plattform
Bild: Kaspersky Labs GmbH

Sicherheitsanbieter Kaspersky hat die neue Version seiner Plattform für die Sichtbarkeit und Sicherheit industrieller Netzwerke, Industrial CyberSecurity for Networks, vorgestellt. Diese überwacht ab jetzt nicht nur den Datenverkehr in der Betriebstechnik (OT) und deckt unautorisierte Aktivitäten auf, sondern zeigt zudem Schwachstellen in Geräten an und gibt Empfehlungen zu deren Beseitigung. Die zusätzliche Unterstützung des Bacnet-Protokolls ermöglicht es, intelligente Gebäudesysteme effektiv zu schützen. Ein automatischer Lernmodus für die Überwachung des Datenverkehrs, nahtlose Protokoll-Updates und die neue Web-Konsole sollen zudem die Verwaltung vereinfachen und die Effizienz bei der Bekämpfung industrieller Bedrohungen verbessern. Die neue Version der Plattform beinhaltet außerdem ein integriertes Vulnerability Management, das Kunden über neue Schwachstellen in ihren Geräten informiert und ihnen ermöglicht, diese rechtzeitig zu patchen oder zu mindern.

Kaspersky Labs GmbH
http://www.kaspersky.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Knowtion GmbH
Bild: Knowtion GmbH
Data Driven Maintenance

Data Driven Maintenance

Bild: Knowtion GmbH Die Plattformen die für die hier betrachteten Anwendungsfälle und Algorithmen-Pipeline betrachtet werden, basieren auf einem ARM-Cortex-M4F-Prozessor und besitzen ein integriertes Power-Management, analoge und digitale Peripheriegeräte zur...

Master-Studiengang ‚Cybersecurity‘

Die Universität des Saarlandes startet ab dem Wintersemester 2021/22 mit ‚Cybersecurity‘ einen englischsprachigen Masterstudiengang, der auf Sicherheit in der Informationstechnik spezialisiert ist.

Koch-Pac-Systeme setzt auf MobileX

MobileX hat Koch-Pac-Systeme als neuen Kunden für MobileX-CrossMIP, die Service-App für Techniker, und MobileX-Dispatch, die Software zur Einsatzplanung, gewonnen.

Zusammenarbeit: Open Robotics und Canonical

Canonical und Open Robotics haben eine Partnerschaft für die erweiterte Sicherheitswartung (ESM) für das Robot Operating System (ROS) und den Enterprise-Support als Teil von Ubuntu Advantage, dem Servicepaket von Canonical für Ubuntu, geschlossen.