Upgrade-Kit für ausfahrbare Leistungsschalter
Lebensdauer von Anlagen verlängern
Eine einfach zu installierende Nachrüstlösung ersetzt den beweglichen Teil der ausziehbaren ABB Leistungsschalter Isomax S7 durch den intelligenten Kompaktleistungsschalter Tmax XT7/XT7M.
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH

ABB erleichtert Unternehmen die Digitalisierung ihrer Energieverteilung und die Verbesserung ihres Energiemanagements mit einem einfachen Upgrade-Kit für ältere Leistungsschalter. Ein speziell entwickelter Bausatz für bestehende Isomax S7 Kompaktleistungsschalter bietet ihnen die Anschluss- und Abfragemöglichkeiten des intelligenten Kompaktleistungsschalters Tmax XT7/XT7M mit allen verfügbaren Überstromauslösern und Kommunikationsmodulen sowie Busanbindungen. Alexander Lutz, Service Sales Manager bei ABB, erläutert: „Dieses pfiffige neue Kit ist nur der aktuelle Schritt in unserer Digitalisierungsstrategie und hilft Unternehmen, auf die intelligenten, datengesteuerten Services von ABB Ability zuzugreifen. Es ist einfach zu installieren, hält bestehende Hardware länger im Einsatz und gibt den Kunden echte Kontrolle über ihre Leistung.“

Zahlreiche Kommunikationsprotokolle integriert

Die Einschubkassette des vorhandenen Gerätes wird mit geringem Umbauaufwand für die Aufnahme des neuen Tmax XT/XT7M-Leistungsschalters vorbereitet. Nach erfolgreicher Anpassung kann das Direct-Replacement-Kit in das umgebaute Unterteil eingefahren werden. Sobald der elektronische Auslöser Ekip des neuen Leistungsschalters online ist, lässt sich das Energiemanagement einfach überwachen und Energieeffizienzsteigerungen können leicht erreicht werden. Die Verbindung mit SCADA und dem Internet der Dinge ist mit den integrierten Kommunikationsprotokollen für Modbus RS-485, Modbus TCP, Profibus, DeviceNet, EtherNet/IP, IEC61850 und Bluetooth einfach herzustellen.

Selbstständige Erinnerung bei Wartungsbedarf

In Verbindung mit dem ABB Ability Electrical Distribution Control System analysieren leistungsstarke Algorithmen eine Reihe von Systemdaten und liefern einfach zu handhabende Ergebnisse, die regelmäßig zu Energieeinsparungen führen. Mit der Software Ekip Connect kann der Leistungsschalter so programmiert werden, dass bei Wartungsbedarf selbstständig Erinnerungen gesendet werden. Vorausschauende Wartung und Leistungsprüfungen machen auch den Service kostengünstiger. Lutz fügt hinzu: „Dieses einfach zu installierende Upgrade verlängert die Lebensdauer bestehender Schaltanlagen und macht das Energiemanagement intelligenter. Die Nachrüstlösung bietet den Kunden einen intelligenten Leistungsschalter und alle Mess-, Datenerfassungs- und Analysewerkzeuge, die ein Unternehmen benötigt. Es könnte sich dabei um eines der einfachsten verfügbaren Industry 4.0 Upgrades handeln und es schafft sehr schnell und kostengünstig die Voraussetzungen für Energieeinsparungen.“ Das Upgrade-Kit ergänzt die bereits verfügbaren Retro-Fill-Servicelösungen für den fest eingebauten Leistungsschalter Isomax S7. Auch hierbei wird der vorhandene Isomax S7 gegen einen Tmax XT /XT7M als Festeinbau ersetzt. Es sind keine Anpassungsarbeiten an den vorhandenen Feldverteilschienen und/oder Kabelanschlüssen sowie den Befestigungspunkten erforderlich.

www.abb.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Indu-Sol GmbH
Bild: Indu-Sol GmbH
Verschleiß dauerhaft überwachen, Schäden frühzeitig erkennen

Verschleiß dauerhaft überwachen, Schäden frühzeitig erkennen

Nicht nur Motoren und Pumpen sind in Produktionsanlagen dem Verschleiß unterworfen, sondern auch die Datenleitungen der Maschinen- und Anlagennetzwerke einschließlich der Kabel und Stecker. Dauernde Wechselbiegebeanspruchungen, Erschütterungen sowie Oxidation und Korrosion lassen der Alterung und dem Verschleiß ungehinderten Lauf. Doch während der mechanische Verschleiß mit den Sinnesorganen analog wahrnehmbar ist, macht sich der Verschleiß einer Datenleitung erst im Extremfall bemerkbar: dem Ausfall. Um dem entgegenzuwirken, sind intelligente managed Switches vonnöten, mit denen der physikalische Zustand der Datenleitung digitalisiert und somit sichtbar wird.

Bild: ©Chlorophylle/stock.adobe.com
Bild: ©Chlorophylle/stock.adobe.com
Steigendes Interesse an Ersatzteilmanagement auf Knopfdruck

Steigendes Interesse an Ersatzteilmanagement auf Knopfdruck

Volle Auftragsbücher und dennoch Sorgenfalten im mittelständischen Maschinen- und Anlagenbau aufgrund brüchiger Lieferketten, dazu Entlassungswellen und zunehmende Zurückhaltung bei Investitionen in junge Technologieunternehmen: Der Wind wird rauer. Zugleich aber zeigen vor allem junge B2B-Plattformanbieter wie PartsCloud auch in der Krise ein robustes Wachstum, da sie viele der aktuell im Fokus stehenden Herausforderungen adressieren.

Bild: Lünendonk & Hossenfelder GmbH
Bild: Lünendonk & Hossenfelder GmbH
Lühnendonk-Studie: Industrieservice-Unternehmen in Deutschland 2022

Lühnendonk-Studie: Industrieservice-Unternehmen in Deutschland 2022

Die zehn führenden Industrieservice-Unternehmen in Deutschland sind um 9,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen. Damit generieren die Marktführer ein noch stärkeres Wachstum als die 20 Unternehmen der Lünendonk-Liste, die im Durchschnitt um 6,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr wuchsen. Diese Entwicklung ist u.a. auf Aufholeffekte nach dem pandemiebedingten Krisenjahr 2020 zurückzuführen, von dem der Industrieservice besonders stark betroffen war.