Verstärkter Schutz für Industrieroboter

Kaspersky und Alias Robotics gehen Partnerschaft ein

Kaspersky und Alias Robotics sind eine Partnerschaft eingegangen, um gemeinsam die Cybersicherheit von Robotern, die in der Infrastruktur der Betriebstechnologie (OT, Operational Technology) eingesetzt werden, zu verbessern. Eine aktuelle Fallstudie bestätigt, dass die Lösungen von Kaspersky Industrial CyberSecurity und Alias Robotics‘ Robot Immune System (RIS) zusammen Angriffe auf OT-Netzwerke, in denen Roboter eingesetzt werden, erfolgreich verhindern, Kontrollstationen abhärten und Roboter-Endpunkte vor einer Kompromittierung schützen.

Bild: ©fotomek/stock.adobe.com

Gemeinsam sollen Kaspersky Industrial CyberSecurity und Robot Immune System, eine spezielle Roboter-Endpunktschutzplattform von Alias Robotics, alle Ebenen der OT-Umgebung, in der Roboter eingesetzt werden – von Robotersteuerungen bis hin zu Prozessen und Operationen schützen. Für die Case Study wurde dies mit drei Angriffsvektoren getestet: Prozessnetzwerk-Insider, Controller-Insider und Kompromittierung des ROS-Netzwerks (Robot Operating System). Kaspersky Industrial CyberSecurity for Networks ermöglicht die Verwaltung von Netzwerkressourcen und erkennt Netzwerkangriffe und -anomalien in OT-Umgebungen. Kaspersky Industrial CyberSecurity for Nodes bietet einen komplexen Schutz für industrielle Kontrollstationen, während das Robot Immune System einen dedizierten Schutz für Robotersteuerungen bietet.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Wirestock / www.istockphoto.com
Bild: Wirestock / www.istockphoto.com
Monitoring für 
Tunnel und Brücken

Monitoring für Tunnel und Brücken

Anwendungen, bei denen für Postionier-, Vermessungs- oder Überwachungsaufgaben große Distanzen mit hoher Genauigkeit und möglichst schnell gemessen werden sollen, gibt es viele. Laser-Distanzsensoren, die Entfernungen von 0,05 bis zu 500m auf den Millimeter genau und schnell erfassen, sind dann meist die richtige Wahl. Bewiesen haben sie das bei der Überwachung von
Tunnelgewölben oder beim Brückenmonitoring

Bild: RK Rose+Krieger GmbH
Bild: RK Rose+Krieger GmbH
Hubsäulensteuerung leicht gemacht

Hubsäulensteuerung leicht gemacht

Mit einem neuen Tool will RK Rose+Krieger den Anwendern der Antriebssteuerung MultiControl II die Konfiguration individueller Steuerungsprofile erleichtern. Statt per Handschalter erfolgt die Bedienung bequem über den PC. Die Software bietet nicht nur eine Vielzahl an Interaktionsmöglichkeiten mit der Steuerung. Sie erfüllt auch moderne Anforderungen an eine zeitsparende Inbetriebnahme, Fehlererkennung und Fernwartung.

Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Aufgrund rechtlicher Bedenken blickte manch ein Errichter oder Betreiber bisher skeptisch auf Lösungen wie die Fernüberwachung und -instandhaltung von Brandmeldeanlagen. Die neue Dienstleistungsnorm DIN EN 50710 ‚Anforderungen an die Bereitstellung von sicheren Ferndiensten für Brandsicherheitsanlagen und Sicherheitsanlagen‘ nimmt diese Sorge nun und lädt dazu ein, die Möglichkeiten des Fernzugriffs voll auszuschöpfen.