Wartung vorhersehen – Ausfallzeiten verhindern

Predictive Maintenance: die Kristallkugel im Datacenter

Kommt es zu Ausfällen oder Störungen im Datacenter, hat das häufig enorme negative Auswirkungen. Oftmals sind defekte Komponenten schuld – ob durch Überhitzung oder weil die Teile einfach schon zu alt sind. Wie praktisch wäre es, wenn Wartungen vorhergesagt werden könnten und sich Ausfallzeiten damit verhindern lassen? Predictive Maintenance gleicht einem Blick in die Kristallkugel. Ziel ist es, mit Monitoring zukünftigen Wartungsbedarf vorherzusehen, effektiver zu gestalten, Störungen zu vermeiden und langfristig Kosten zu senken.
Bild: ©Andrey Popov/stock.adobe.com

Im Datacenter müssen Systeme und Geräte wie Generatoren, Kabel, Batterien, unterbrechungsfreie Stromversorgung, Heizung, Lüftung sowie Klimatisierung regelmäßig gewartet werden. Sie sind die Basis jedes Rechenzentrums, um einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten. Doch je größer das Rechenzentrum ist, umso mehr Komponenten gibt es, die eine regelmäßige Wartung benötigen. Häufig liegt da das Problem: findet die Wartung zu früh statt, werden Ressourcen unnötig verbraucht; erfolgt die Wartung jedoch zu spät, können die Geräte schon kaputt oder ausgefallen sein.

Einen Blick in die Zukunft werfen

Damit Vorhersagen über unbekannte künftige Ereignisse getroffen werden können, ist eine vorausschauende Analyse erforderlich. Was für viele nach Zauberei klingt, lässt sich mit modernen Monitoring-Tools einfach realisieren. Vorhandene Daten werden analysiert und fallbezogene Prognosen erstellt. Dabei werden mit der Zeit Muster deutlich, um Risiken aber auch Chancen für die Zukunft zu erkennen. So lassen sich z.B. Wartungsintervalle verkürzen bzw. verlängern und auch Probleme erkennen, noch bevor sie auftreten – nicht durch Hellseherei, sondern durch historische Daten.

Predictive Maintenance als Wahrsager

Mit Predictive Maintenance können Unternehmen Störungen und Verschleißerscheinungen für ihr Datacenter vorausschauend erkennen. Störungen lassen sich präzise lokalisieren und die damit einhergehende zeitintensive Fehlersuche einsparen. Techniker und auch Ersatzteile können so besser eingeplant werden. Predictive Maintenance spart nicht nur Zeit, Energie und Kosten. Sie bietet noch weitere Vorteile:

  • Verringerung unnötiger Wartungsarbeiten;
  • Verlängerung Lebensdauer der Anlagen;
  • Verringerung der Ressourcenverschwendung;
  • Reduzierung Ausfallzeiten aufgrund von Geräteausfällen;
  • Optimierung der Produktivität und Maschinenverfügbarkeit;
  • Unterstützung bei der Einhaltung von Sicherheitsvorschriften;
  • Hilfe für den Sales, um Entscheidungen über kostengünstigste Hardware für bestimmte Aufgaben zu treffen;
Paessler AG

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Aufgrund rechtlicher Bedenken blickte manch ein Errichter oder Betreiber bisher skeptisch auf Lösungen wie die Fernüberwachung und -instandhaltung von Brandmeldeanlagen. Die neue Dienstleistungsnorm DIN EN 50710 ‚Anforderungen an die Bereitstellung von sicheren Ferndiensten für Brandsicherheitsanlagen und Sicherheitsanlagen‘ nimmt diese Sorge nun und lädt dazu ein, die Möglichkeiten des Fernzugriffs voll auszuschöpfen.