Lesedauer: 4min
Universelles Sicherheitsrelais und Not-Aus-Lösungen
Vielseitig und robust

Mrz 26, 2020 | Arbeitsschutz

Schneider Electric bringt ein neues universelles Sicherheitsrelais auf den Markt, das mehr als 40 unterschiedliche Status- und Meldeberichte über eine einzige festverdrahtete Verbindung ermöglicht. Ebenfalls neu sind die Drucktaster-Frontelemente Harmony Flush, die sich auch für raue Umgebungsbedingungenen eignen.
 Das neue Sicherheitsrelais XPSU ermöglicht mehr als 40 unterschiedliche Status- und Meldeberichte über eine einzige festverdrahtete Verbindung.
Das neue Sicherheitsrelais XPSU ermöglicht mehr als 40 unterschiedliche Status- und Meldeberichte über eine einzige festverdrahtete Verbindung.Bild: Schneider Electric GmbH

Ein Merkmal des universellen Sicherheitsrelais XPSU von Schneider Electric ist seine Multifunktionalität: Es deckt eine Vielzahl relevanter Sicherheitsfunktionen ab und ermöglicht eine Einbindung in Industrie 4.0-Lösungen. Die gewünschte Sicherheitsanwendung und die Start-Funktion lassen sich über die frontseitigen Drehschalter einstellen. Das Sicherheitsrelais reduziert Ausfallzeiten durch eine ausführliche Diagnoseinformation. Mehr als 40 detaillierte Diagnose- und Statusmeldungen erlauben die schnelle Analyse und Lokalisierung von Fehlern sowie deren umgehende Behebung. Das heißt im Detail: Das Sicherheitsrelais sendet modulierte Signale an einen normalen Eingang der Maschinensteuerung. In deren Programm stehen zwei Funktionsbausteine – für Diagnose- und Statusinformation – zur Verfügung. So ist der Status der Sicherheitsanwendung transparent in der Steuerung verfügbar. Anwender können über Displays entsprechend informiert oder per Fernwartungen Fehlerursachen schneller gefunden werden. Zudem liefert das Sicherheitsrelais Informationen über anstehende Prüfintervalle und die Summe der Schaltvorgänge bis zum Ende des Produktlebenszyklus. Damit ist die proaktive Instandhaltung der Maschine vereinfacht und Stillstands- /Störzeiten wird vorgebeugt. Für das Sicherheitsrelais, das in den Baugrößen 22,5 und 45mm erhältlich ist, stehen zertifizierte Sicherheitslösungen zur Verfügung – mit allen erforderlichen Angaben zur Erstellung einer Sicherheitsfunktion wie Stückliste, Schaltplan oder Berechnung. Das vereinfacht den Implementierungsprozess und beschleunigt die Markteinführung. Auch Montage und Installation gestalten sich besonders einfach: Das Sicherheitsrelais kann auf der DIN-Schiene oder direkt auf der Montageplatte aufgeschraubt werden. Mit Hilfe einsatzbereiter Architekturen sind vielseitige Sicherheitsfunktionen schnell realisiert.

Drucktaster-Frontelemente inkl. Konfigurator

Die robusten Drucktaster, Wahlschalter und Leuchtmelder der Harmony-Reihe lassen sich jetzt mit Unterstützung des neuen Customizations-Tools in Form eines Online-Produktselektors und -Konfigurators nach den Wünschen und Anforderungen der Kunden individuell gestalten. Die neue Baureihe Harmony Flush für den flachen Einbau kann nun ganz nach Kundenwunsch und übereinstimmend mit den neusten Markttrends konstruiert werden. Die robuste Baureihe zeichnet sich zudem durch eine hohe Stoßfestigkeit nach Schutzart IK06 aus. Darüber hinaus ist der Einsatz unter Betriebstemperaturen von -40 Grad bis +70 Grad Celsius möglich. Neu ist zudem die Möglichkeit, die Drucktaster nach individuellen Anforderungen zu konfigurieren. Mit dem Harmony-Online-Produktselektor und Konfigurator lassen sich die gewünschten Befehls- und Meldegeräte auswählen, konfigurieren und bestellen. Der Kunde hat die Wahl zwischen verschiedenen Farbtönen der Drucktaster sowie individuellen Bedruckungen und Beschriftungen. Zur einfacheren Identifikation in dunklen Umgebungen und schnelleren Zustandserkennung setzt Schneider Electric seine Not-Aus-Lösungen mit Design und Licht in Szene. Durch die moderne Optik und die zweifarbige Beleuchtung lässt sich der Zustand der Maschine sofort und eindeutig erkennen.

Autor:
Firma: Schneider Electric GmbH
http://www.schneider-electric.de

MARKT – TRENDS – TECHNIK

Weitere Beiträge

Das könnte Sie auch interessieren

Vielseitig und robust

Schneider Electric bringt ein neues universelles Sicherheitsrelais auf den Markt, das mehr als 40 unterschiedliche Status- und Meldeberichte über eine einzige festverdrahtete Verbindung ermöglicht. Ebenfalls neu sind die Drucktaster-Frontelemente Harmony Flush, die sich auch für raue Umgebungsbedingungenen eignen.

mehr lesen

Funktionale Sicherheit gepaart mit vorbeugender Instandhaltung

Mit dem Seriellen-Diagnose(SD)-Interface bietet Schmersal eine Lösung, umfassende Status- und Diagnosedaten elektronischer Sicherheitssensoren bzw. Zuhaltungen und Bedienfelder über ein entsprechendes Gateway an eine übergeordnete Maschinensteuerung zu übertragen. Dabei ist pro SD-Gateway die Kommunikation mit bis zu 31 Slaves möglich, die nach Bedarf auf verschiedene Sicherheitskreise aufgeteilt sein können. Über die weiteren Vorteile des Systems und andere Safety-Trends sprach das SPS-MAGAZIN exklusiv mit Volker Heinzer, dem zuständigen strategischen Produktmanager.

mehr lesen

Das Kabel schlägt Alarm, bevor es bricht

Von außen sieht das Kabel intakt aus. Aber innen? Lapp hat eine Technologie entwickelt, mit der man die Alterung eines Kabels bestimmen und die Dauer bis zum Ausfall vorhersagen kann. Stichwort: Predictive Maintenance. Die Lösung kommt ohne Änderungen am Kabel aus und benötigt keine Opferadern. Zum Start gibt es diese Technologie für Ethernet-Leitungen. Anwender können künftig Kabel austauschen, bevor es zu einem teuren Stillstand der Maschine kommt.

mehr lesen

Schaeffler baut Service-Solutions-Portfolio aus

Condition-Monitoring-Systeme (CMS) auf Basis von Körperschallschwingungen sind ein bewährtes Mittel, um ungeplante Stillstände von Maschinen und damit Produktionsverlust zu vermeiden. Schaeffler präsentiert mit Optime eine neue Zustandsüberwachungslösung im unteren Preissegment. Damit ergänzt Optime das bestehende Condition-Monitoring-Portfolio um ein System, das insbesondere die Zustandsüberwachung der großen Zahl indirekt prozesskritischer Aggregate in Produktionsanlagen automatisiert und wirtschaftlich macht.

mehr lesen

Verschleißerkennung per App

Damit zerspanende Bearbeitungen reibungslos, prozesssicher ablaufen, müssen viele Rädchen passend ineinandergreifen. Werden schlechte Ergebnisse oder gar Ausschuss produziert, kann dies mehrere Ursachen haben. Sind verschlissene Schneiden der Grund, stellen sich folgende Fragen: Um welchen Verschleiß handelt es sich? Warum tritt dieser Verschleiß auf und wie kann er zukünftig vermieden werden?

mehr lesen
Kann das weg oder macht ihr Retrofit?

Kann das weg oder macht ihr Retrofit?

Vernetzte Maschinen bieten echte Vorteile, die zentrale Überwachung von Anlagen birgt große Verbesserungspotenziale. Aber wenn hierfür erst die einst teuer angeschafften Maschinen ausgetauscht werden müssen, dann ist das Kosten/Nutzen-Verhältnis in Frage gestellt. Eine Lösung für dieses Problem heißt Retrofit.

mehr lesen

Kaefer übernimmt Wood Group In­dus­tri­al Ser­vices

Mit der Über­nah­me des In­dus­trie­dienst­leis­tungs­ge­schäfts (Wood Group In­dus­tri­al Ser­vices) von der John Wood Group PLC, kann die Kaefer-Grup­pe ihre Markt­po­si­ti­on in Groß­bri­tan­ni­en und Ir­land stärken.

Knowledge Day in Blaubeuren

Auf dem Knowledge Day in Blaubeuren erhalten Teilnehmer unter anderem praxisorientierte Einblicke in die Themen Predictive Maintenance und MES.