Ventil zur Umschaltung von Betriebsarten

Ventil zur Umschaltung
von Betriebsarten

Das Two-Speed-Valve von SMC ist ein standardisiertes, sicheres Ventil zur pneumatischen Umschaltung der Betriebsarten nach VDMA66416 und EN12417. Inkludiert ist eine Ventilstellungsabfrage, samt Signal an die Sicherheits-SPS. Das Ventil VZM5-300-CEW20057 besteht aus einem pneumatisch angesteuerten Ventil, zwei Drosseln und einer Ventilschieberabfrage in einem rot eloxierten Aluminiumgehäuse. Mit diesem sollen sich alle gängigen Betriebsarten einer Maschine wie Einrichtbetrieb, Wartungs- und Instandhaltungsbetrieb sicher realisieren lassen. Gleichzeitig verfügt das Produkt über eine sichere Erkennung der Ventilstellung. Diese wird mittels eines Wechselkontakts an die übergeordnete SPS weitergegeben. Montiert wird das Ventil entweder nah am Zylinder oder direkt am Antrieb. Bei einer Fehlersuche ist auf den ersten Blick eine schnelle und zuverlässige Zuordnung von Ventil und Zylinder möglich. Das Auslegen in individuell aufgebaute Konstruktionen entfällt. Fittinge und Drosseln sind in Metall ausgeführt. So sollen sie gegenüber vielen Medien resistent und dauerhaft beständig sein. Der elektrische Anschluss erfolgt über einen M12-Stecker. Das Ventil kann bei Wartungs- oder Instandhaltungsarbeiten über eine Handsteuerung außerhalb des Gefahrenbereichs bedient werden.

SMC Deutschland GmbH
www.smc.eu

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: RK Rose+Krieger GmbH
Bild: RK Rose+Krieger GmbH
Hubsäulensteuerung leicht gemacht

Hubsäulensteuerung leicht gemacht

Mit einem neuen Tool will RK Rose+Krieger den Anwendern der Antriebssteuerung MultiControl II die Konfiguration individueller Steuerungsprofile erleichtern. Statt per Handschalter erfolgt die Bedienung bequem über den PC. Die Software bietet nicht nur eine Vielzahl an Interaktionsmöglichkeiten mit der Steuerung. Sie erfüllt auch moderne Anforderungen an eine zeitsparende Inbetriebnahme, Fehlererkennung und Fernwartung.

Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Aufgrund rechtlicher Bedenken blickte manch ein Errichter oder Betreiber bisher skeptisch auf Lösungen wie die Fernüberwachung und -instandhaltung von Brandmeldeanlagen. Die neue Dienstleistungsnorm DIN EN 50710 ‚Anforderungen an die Bereitstellung von sicheren Ferndiensten für Brandsicherheitsanlagen und Sicherheitsanlagen‘ nimmt diese Sorge nun und lädt dazu ein, die Möglichkeiten des Fernzugriffs voll auszuschöpfen.