- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Red Hat tritt Open Manufacturing Platform bei
Als neues Mitglied der Open Manufaturing Platform will sich Red Hat u.a. in die Arbeitsgruppen ‘IoT Connectivity‘ und ‘IoT Reference Architecture‘ einbringen.

Red Hat ist der OMP(Open Manufacturing Platform)-Initiative beigetreten. Ziel der Initiative ist eine durchgängige Standardisierung als Basis für Industrie 4.0 und die Digitalisierung in der Produktion. Red Hat will sich u.a. in den Arbeitsgruppen ‚IoT Connectivity‘ und ‚IoT Reference Architecture‘ engagieren, heißt es seitens des Unternehmens. Die Working Groups erarbeiten Standards und Anwendungsempfehlungen auf der Basis existierender Protokolle und Technologien und eines gemeinsamen Datenmodells, etwa in den Bereichen Predictive Maintenance, Lagerverwaltung, Supply Chain, Qualitätssicherung oder Asset Management. Die OMP wurde 2019 von der BMW Group und Microsoft als Steering Member gegründet.

Red Hat GmbH
http://www.redhat.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Grundlage für Industrie-4.0-Applikationen

@Abstract:Mit dem Industrial Edge-Portfolio will Siemens die Lücke zwischen Local und Cloud Computing schließen und hochfrequenten Datenaustausch in der Feldebene ermöglichen.

Drahtlose Schwingungsüberwachung

I-care bietet ab sofort ‚Wi-care as a Service‘ an. Der industrielle Dienstleister ist damit das erste Unternehmen, das eine drahtlose Schwingungsüberwachung als OPEX-Lösung anbietet.

Paessler launcht Industrial IT-Monitoring-Lösung

Paessler präsentiert neue Funktionen seiner Monitoring-Lösung PRTG Network Monitor, mit der Unternehmen einen ganzheitlichen Überblick über die Daten aus ihrer IT- und OT-Infrastruktur erhalten.

Hahn Digital und Erium bringen digitalisierte Prozessoptimierung voran

Hahn Digital, Digitalisierungsexperte fu?r produzierende Unternehmen, und Erium, Technologieführer im Bereich Prozessoptimierung durch KI in Kombination mit Expertenwissen, bündeln ihre Kompetenzen und generieren ein gemeinsames Angebot für Analytics Use Cases in Fertigungsprozessen. Dieses richtet sich zunächst an den Healthcare-Sektor und kann später auf die Automobil-, Elektronik- oder Konsumgüterindustrie ausgeweitet werden.