- Anzeige -
Neues Konzept für das Anlagen- und Geräte-Monitoring

Das neue Konzept der Namur Open Architecture (NOA) hat das Ziel, Produktionsdaten einfach und sicher für die Anlage- und Geräteüberwachung (Monitoring) sowie Optimierungen nutzbar zu machen. Smarte Sensoren, Feldgeräte, mobile Geräte und die allgegenwärtige Nutzung von IT-Geräten generieren immer mehr Daten, die innerhalb der klassischen Namur-Automatisierungspyramide für den Nutzer kaum zugänglich sind. NOA will das ändern, ohne die breit akzeptierten Vorteile traditioneller Automatisierungsstrukturen zu beeinflussen, indem die Daten auf einem zweiten Kanal rückwirkungsfrei übertragen werden. Das Konzept eignet sich somit für bestehende Anlagen (Brownfield). Außerdem ist NOA mit aktuellen Weiterentwicklungen in der Automatisierung, wie z.B. dem Advanced Physical Layer (APL) oder dem modularen Ansatz (MTP), kompatibel, wodurch es sich auch für Neuinstallationen (Greenfield) zukunftssicher einsetzen lässt. NOA nutzt die traditionellen Prozessautomatisierungssysteme und definiert eine neue Monitoring- und Optimierungsdomäne. Die Architektur setzt sich dabei aus den folgenden Bausteinen zusammen: ein standardisiertes Informationsmodell (NOA-IM) basierend auf OPC UA, die NOA-Diode, die NOA-Verification-of-Request-Komponente und das Konzept des NOA Aggregating Server.

NAMUR Geschäftsstelle
http://www.namur.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Individuelle Steuerungs- und Automatisierungslösungen

Individuelle Steuerungs- und Automatisierungslösungen

Der Automatisierungsdienstleister GMVT entwickelt Steuerungs- und Automatisierungslösungen. Das können komplett neue Anlagen from the sketch up sein bis hin zu Retrofits von Bestandsanlagen. Der Service reicht von der Anforderungsaufnahme und Systemarchitektur bis hin...

Bild: TRAPO AG
Bild: TRAPO AG
Sicherheit durch virtuelle Workflows

Sicherheit durch virtuelle Workflows

Fusion Studio TIFF File - Bild: TRAPO AG Ein Schwerpunktthema im Trapo Technikum, dem Forschungs- und Entwicklungszentrum, ist die Digitalisierung und wie sie zum Vorteil der Kunden genutzt werden kann. Dabei setzt das Team auf Simulationen an digitalen Zwillingen,...

Grundlage für Industrie-4.0-Applikationen

@Abstract:Mit dem Industrial Edge-Portfolio will Siemens die Lücke zwischen Local und Cloud Computing schließen und hochfrequenten Datenaustausch in der Feldebene ermöglichen.

Drahtlose Schwingungsüberwachung

I-care bietet ab sofort ‚Wi-care as a Service‘ an. Der industrielle Dienstleister ist damit das erste Unternehmen, das eine drahtlose Schwingungsüberwachung als OPEX-Lösung anbietet.

Paessler launcht Industrial IT-Monitoring-Lösung

Paessler präsentiert neue Funktionen seiner Monitoring-Lösung PRTG Network Monitor, mit der Unternehmen einen ganzheitlichen Überblick über die Daten aus ihrer IT- und OT-Infrastruktur erhalten.

Hahn Digital und Erium bringen digitalisierte Prozessoptimierung voran

Hahn Digital, Digitalisierungsexperte fu?r produzierende Unternehmen, und Erium, Technologieführer im Bereich Prozessoptimierung durch KI in Kombination mit Expertenwissen, bündeln ihre Kompetenzen und generieren ein gemeinsames Angebot für Analytics Use Cases in Fertigungsprozessen. Dieses richtet sich zunächst an den Healthcare-Sektor und kann später auf die Automobil-, Elektronik- oder Konsumgüterindustrie ausgeweitet werden.