Neue Software-Plattform für Zustandsüberwachung bei Komplettsystemen

Bild: Hainzl Industriesysteme GmbH

Hainzl schließt mit der neuen Software-Plattform Ocean den Kreis zwischen Hardware, Automatisierung und Zustandsüberwachung bei Komplettsystemen. Möglich ist somit unter anderem eine zentrale Datenauswertung von weltweit verteilten Produktionsanlagen. Der Anwender ist damit in der Lage, seine Prozesse zu verbessern und den Ertrag zu erhöhen. Die Ocean-Plattform enthält eine leistungsfähige Timeseries-Datenbank, die auch große Datenmengen effizient und schnell verarbeiten kann. Insbesondere bei großen Installationen, die viele Datenquellen integrieren, ist das ein entscheidender Vorteil. Mit performanten Standardprotokollen, wie z.B. MQTT, ist die Plattform sowohl für die einfache Anbindung an bestehende Hainzl-Produkte, wie Prüfstände und hydraulische Systeme, als auch für Anlagen von Drittanbietern offen. Über ein Webinterface werden alle Daten am PC oder am mobilen Endgerät abgerufen und auch Systemkonfigurationen sind sofort möglich. Der Kunde entscheidet selbst, ob er das System im eigenen Netzwerk betreiben oder eine vorhandene Cloud-Infrastruktur nutzen möchte.

Hainzl Industriesysteme GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Aufgrund rechtlicher Bedenken blickte manch ein Errichter oder Betreiber bisher skeptisch auf Lösungen wie die Fernüberwachung und -instandhaltung von Brandmeldeanlagen. Die neue Dienstleistungsnorm DIN EN 50710 ‚Anforderungen an die Bereitstellung von sicheren Ferndiensten für Brandsicherheitsanlagen und Sicherheitsanlagen‘ nimmt diese Sorge nun und lädt dazu ein, die Möglichkeiten des Fernzugriffs voll auszuschöpfen.