Condition Monitoring für OEM-Schaltschränke

Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG

Mit dem IM18-CCM erweitert Turck seine Schaltschrankwächter-Serie. Das 18mm schmale Gerät überwacht mit integrierten Sensoren Temperatur, Luftfeuchte und Türabstand, um diese Informationen per Ethernet an übergelagerte IT-Systeme zu senden. Zusätzlich lassen sich externe Geräte wie etwa Vibrationssensoren zur Überwachung von Maschinenzuständen via Modbus-RTU und CAN einbinden.

Der IM18-CCM eignet sich vor allem für OEMs, die eine einfache Bereitstellung der Condition-Monitoring-Werte in ihrem IT-System wünschen. Er erfasst kritische Zustände des Schaltschranks ad hoc. Durch Langfristauswertungen lassen sich zudem schleichende Veränderungen oder systematische Probleme aufdecken. So schlägt der IM18-CCM die Brücke zwischen OT- und IT-Welt und Anwender können vom Schreibtisch aus das Datenmaterial der Fabrikebene analysieren. Der IM18-CCM erlaubt auf seiner Linux-Plattform auch die Installation einer maßgeschneiderten Condition-Monitoring-Software des Kunden. So lassen sich Messwerte den spezifischen Anforderungen der Anwendung gemäß auf dem Gerät vorverarbeiten und aufbereiten.

Hans Turck GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Aufgrund rechtlicher Bedenken blickte manch ein Errichter oder Betreiber bisher skeptisch auf Lösungen wie die Fernüberwachung und -instandhaltung von Brandmeldeanlagen. Die neue Dienstleistungsnorm DIN EN 50710 ‚Anforderungen an die Bereitstellung von sicheren Ferndiensten für Brandsicherheitsanlagen und Sicherheitsanlagen‘ nimmt diese Sorge nun und lädt dazu ein, die Möglichkeiten des Fernzugriffs voll auszuschöpfen.