Branchenindikator Instandhaltung Quartal 1 2021

Die Stimmung im ersten Quartal 2021 ist sowohl bei den industriellen Dienstleistern als auch bei den innerbetrieblichen Instandhaltungsabteilungen stark gestiegen. Die innerbetrieblichen Instandhaltungsabteilungen erreichen mit 7 Punkten den höchsten Wert seit knapp zwei Jahren und sind erstmals wieder über null.

Bild: FIR e. V. an der RWTH Aachen

Das liegt vor allem an der Bewertung der aktuellen Situation, welche sich im Vergleich zu letztem Quartal verbessert bzw. nicht verschlechtert hat. Vor allem die aktuelle Budgetierung und Wertschätzung der Instandhaltung sowie steigende Mitarbeiterzahlen sind ausschlaggebend für das steigende Stimmungsbild. Auch ist der Anteil an Fremdleistungen gesunken und dafür die erwartete Auslastung der Mitarbeiter gestiegen.

Auch bei den industriellen Instandhaltungsdienstleistern ist ein starker Anstieg von ehemals 6 auf 21 Punkte zu verzeichnen. Diese prognostizieren positive Aussichten für die kommenden sechs Monate. Vor allem die erwartete wirtschaftliche Situation, Auftragslage und Entwicklung der Mitarbeiterzahlen haben sich im Vergleich zum letzten Quartal stark verbessert.

Der aktuelle Sonderteil „Anlaufmanagement und geplante Instandhaltung“ zeigt, dass die innerbetrieblichen Instandhaltungsabteilungen etwas stärker im Auswerten und Nutzen von Kennzahlen abschneiden. Beide Gruppen weisen noch deutliche Verbesserungspotentiale in der Koordination und Planung von Anlaufprozessen auf. Interessierte finden hier den kompletten Bericht.

FIR e. V. an der RWTH Aachen
http://www.fir.rwth-aachen.de

Weitere Charts

Bild: VDMA e.V.
Bild: VDMA e.V.
VDMA-Studie zeigt hohe Relevanz interoperabler Schnittstellen

VDMA-Studie zeigt hohe Relevanz interoperabler Schnittstellen

Erst die Interoperabilität von Maschinen und Anlagen ermöglicht Unternehmen die Teilhabe an neuen digitalen Strukturen und ist Grundvoraussetzung für neue digitale Geschäftsmodelle. Durch interoperable Schnittstellen können neue Maschinen effizienter integriert werden. Die VDMA-Studie ‘Interoperabilität im Maschinen- und Anlagenbau‘ zeigt die Relevanz von interoperablen Schnittstellen und dazugehörigen Standards in den Unternehmen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: IXON B.V.
Bild: IXON B.V.
Cloud Support

Cloud Support

Eine Plug&Play-Automatisierungslösung für die Wartung und Bestückung von CNC-Maschinen, in Verbindung mit einer industriellen Cloudlösung, kann Produktionsprozesse unterstützen. Besonders wichtig bei dieser
Kombination ist es, die Anwendung möglichst unkompliziert im täglichen Betrieb umzusetzen.

Bild: Consilio GmbH
Bild: Consilio GmbH
Der Kunde ist König 
und stets in Eile

Der Kunde ist König und stets in Eile

Die Ersatzteilversorgung in der Automobilindustrie besitzt einen sehr kurzfristigen Charakter. Anwendungen zum Abbilden solcher Prozesse sind S/4Hana Supply Chain Management sowie S/4Hana-Automotive-Ersatzteilmanagement. Die wichtigen Zielgrößen für die Versorgungsqualität sind Lieferservicegrad und Time-to-Delivery.

Bild: SEH Engineering GmbH
Bild: SEH Engineering GmbH
Neues Leben für alte Anlagen

Neues Leben für alte Anlagen

Im Leben einer Bestandsförderanlage stellt sich früher oder später heraus, dass sie in ihrer Ursprungsform den modernen Ansprüchen nicht mehr genügt. Eine Erneuerung kann vielerlei Gründe haben, doch nicht immer ist ein komplett neues Fördersystem notwendig. Stattdessen rückt ein Retrofit mehr und mehr in den Fokus der Produktionsbetriebe. Denn die Aufarbeitung vorhandener Anlagenteile und die Integration von Standardkomponenten im Sinne des Gleichteileprinzips sparen nicht nur Kosten und Zeit bei der Modernisierung, sondern auch anschließend bei Betrieb und Wartung.