Besecke übernimmt Dintegra

Bild: besecke GmbH & Co. KG

Besecke hat zum Juni Dintegra übernommen. Dintegra wird künftig als eigenständiges Unternehmen in die GmbH integriert und ist damit Treiber für Digitalisierungsthemen in der Automatisierungstechnik bleiben. Vor allem die Besecke Alarm- und Monitoringplattform AllViu soll um die von Dintegra entwickelte IoT-basierte Wartungssoftware erweitert werden. Zukünftig soll die Software auch im Industrie-Segment des Unternehmens zur Anwendung kommen.

„Wir freuen uns, Dintegra in der Familie begrüßen zu können“, sagt Besecke-Geschäftsführer Alexander von Plato. Mit dem Team um David Garcia Cumplido werde man Softwarekomponenten entwickeln können, um die Automatisierungstechnik zukunftsfähig aufzustellen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: RK Rose+Krieger GmbH
Bild: RK Rose+Krieger GmbH
Hubsäulensteuerung leicht gemacht

Hubsäulensteuerung leicht gemacht

Mit einem neuen Tool will RK Rose+Krieger den Anwendern der Antriebssteuerung MultiControl II die Konfiguration individueller Steuerungsprofile erleichtern. Statt per Handschalter erfolgt die Bedienung bequem über den PC. Die Software bietet nicht nur eine Vielzahl an Interaktionsmöglichkeiten mit der Steuerung. Sie erfüllt auch moderne Anforderungen an eine zeitsparende Inbetriebnahme, Fehlererkennung und Fernwartung.

Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Aufgrund rechtlicher Bedenken blickte manch ein Errichter oder Betreiber bisher skeptisch auf Lösungen wie die Fernüberwachung und -instandhaltung von Brandmeldeanlagen. Die neue Dienstleistungsnorm DIN EN 50710 ‚Anforderungen an die Bereitstellung von sicheren Ferndiensten für Brandsicherheitsanlagen und Sicherheitsanlagen‘ nimmt diese Sorge nun und lädt dazu ein, die Möglichkeiten des Fernzugriffs voll auszuschöpfen.