- Anzeige -
- Anzeige -
Lesedauer: 4min
ABB unterstützt betriebliche Optimierung mit Analyse- und KI-Software

Jul 30, 2020 | Allgemein

Die ABB Ability Genix Industrial Analytics und AI Suite ist eine skalierbare Analyseplattform mit vorgefertigten, benutzerfreundlichen Anwendungen und Services. Damit werden Betriebs-, Engineering- und IT-Daten erfasst, kontextualisiert und in umsetzbare Informationen umgewandelt. So können industrielle Prozesse verbessert und das Management der Anlagen optimiert werden. Darüber hinaus können Geschäftsprozesse sicher und nachhaltig rationalisiert werden.
With the new EtherNet/IP interface, ABB's Universal Motor Controllers not only benefit from one more way of communication, but flexible mounting in- and outside drawers enables maximum uptime as well.
With the new EtherNet/IP interface, ABB’s Universal Motor Controllers not only benefit from one more way of communication, but flexible mounting in- and outside drawers enables maximum uptime as well.Bild: ABB Ltd.

Studien von Analysten zufolge können Industrieunternehmen in der Regel nur 20 Prozent der erzeugten Daten nutzen. Deshalb können Datenanalysen nur eingeschränkt Anwendung finden. Die neue Lösung von ABB dient als Anlaufstelle für digitale Daten aller Art. Hier laufen die Informationsflüsse aus unterschiedlichen Quellen im Werk und Unternehmen zusammen und werden anhand eines einheitlichen Analysemodells kontextualisiert. Dank künstlicher Intelligenz (KI) werden diese Daten in aussagekräftige Informationen umgewandelt, die für Prognosen und zur Optimierung der Unternehmensleistung dienen.„Wir sind überzeugt, dass wir auf die bestehende Digitaltechnologie setzen sollten – also auf die Automatisierung, mit der die Produktionsprozesse gesteuert werden – um in den Prozess-, Energie- und Hybridindustrien Datenanalysen voranzutreiben“, sagte Peter Terwiesch, Leiter des Geschäftsbereichs Industrieautomation von ABB. „Für unsere Kunden bietet sich die große Chance, ihre Betriebsdaten besser auszuschöpfen, indem diese mit Engineering- und IT-Daten kombiniert werden und somit eine mehrdimensionale Entscheidungsfindung ermöglichen. Mit diesem neuen Ansatz können unsere Kunden buchstäblich Milliarden besserer Entscheidungen treffen.“

ABB Ability Genix besteht aus einer Plattform und Anwendungen für die Datenanalyse und wird mit ABB-Services ergänzt. Die Lösung hilft Kunden dabei, zu bestimmen, welche Anlagen, Prozesse und Risikoprofile verbessert werden können und unterstützt sie bei der Erstellung und Anwendung dieser Analysen. In der Lösung ist eine Anwendungsbibliothek enthalten, sodass Kunden auf Abruf und je nach Geschäftsbedarf vielfältige Analysen abonnieren können. Auf diese Weise werden Support-Leistungen von Lieferanten schneller angefordert und geplant, als dies üblicherweise der Fall wäre.

Eine wichtige Komponente von ABB Ability Genix ist der ABB Ability Edgenius Operations Data Manager, der am Ort der Produktion technische Betriebsdaten miteinander vernetzt, erfasst und analysiert. ABB Ability Edgenius verwendet betriebliche Daten, die von Technologien wie DCS (Distributed Control Systems) und anderen Geräten erzeugt wurden, und erstellt damit Analysen, mit denen die Produktionsprozesse und die Kapazitätsauslastung verbessert werden. ABB Ability Edgenius kann eigenständig eingesetzt oder in ABB Ability Genix integriert werden, sodass betriebliche Daten mit anderen Daten kombiniert und strategische Geschäftsanalysen erstellt werden können.

„Daten, die von der Automatisierung erstellt werden, die die Echtzeitproduktion steuert, sind von hohem Wert“, sagte Bernhard Eschermann, Chief Technology Officer des Geschäftsbereichs Industrieautomation von ABB. „Mit ABB Ability Edgenius sammeln wir die Daten aus diesen Echtzeit-Steuerungssystemen und machen diese verfügbar, sodass Probleme vorhergesagt und Massnahmen eingeleitet werden können. So können Anlagen besser genutzt und Produktionsprozesse genauer abgestimmt werden.“

Firma: ABB Ltd.
http://www.abb.com

MARKT – TRENDS – TECHNIK

Weitere Beiträge

Das könnte Sie auch interessieren

Wie Roboter-Anwender von KI profitieren können

Von der Sprachsteuerung bis zur Implementierung von 3D-Vision, das Innovationstempo in der Robotik ist beeindruckend. Aber der vielleicht bedeutendste Trend ist derzeit die Einbettung der künstlichen Intelligenz in gängige Robotersysteme. Dies führt zu erweiterten Fähigkeiten und ermöglicht es, das volle Potenzial der vorausschauenden und vorhersagenden Wartung auszuschöpfen.

mehr lesen

Licht in die Maschine bringen

Der optimal ausgeleuchtete Innenraum der Maschine und ihres Arbeitsbereichs gehört zur zuverlässigen Inbetriebnahme und Wartung. Licht ins Dunkel bringen ermöglicht auch die schnelle Behebung von Störungen. Kurzum: So kann der laufende Fertigungsprozess überwacht werden und Stillstandzeiten können reduziert werden. Die neuen Maschinenleuchten von Phoenix Contact leisten in der Holzbearbeitung sehr gute Dienste.

mehr lesen
Neue Funktionen für bessere Wartung

Neue Funktionen für bessere Wartung

Antriebe sind heute mehr als einfache Frequenzregler. Mit der Fähigkeit, als Sensoren zu fungieren, Daten zu verarbeiten, zu speichern und zu analysieren, sowie mit ihrer Konnektivität bilden sie zentrale Elemente in
Automatisierungssystemen. Die integrierte Überwachung moderner Antriebe ermöglicht weitere Vorteile – z.B. bei der zustandsabhängigen Durchführung von Wartungsarbeiten.

mehr lesen

Nachhaltiger fertigen durch neue Technologie

Vernetzte Maschinen, vorausschauende Wartung, Automatisierung: Industrie-4.0-Technologien verbessern nicht nur die Produktion in Fabrikhallen, sondern sorgen auch für mehr Nachhaltigkeit.

Duale Fernverwaltungslösung für IoT-Geräte

Das exponentielle Wachstum von IoT-Geräten führt dazu, dass eine große Anzahl von verbundenen Geräten, auf die an weit verstreuten und entfernten Standorten möglicherweise nur schwer zugegriffen werden kann, effektiv verwaltet und überwacht werden müssen.

Partnerschaft für Cybersicherheit

Schneider Electric hat eine strategische Partnerschaft mit dem Cybersicherheits-Unternehmen Fortinet gestartet, um den Sicherheitsansprüchen von OT-Netzen besser gerecht zu werden.

Cybersicherheit in der Quantentechnologie

Quantencomputer versprechen die Grenzen der Recheneffizienz stark zu erweitern und damit Probleme zu lösen, mit denen heutige Systeme überfordert sind.

Daten werden mehrheitlich für einfache Analysen eingesetzt

85 Prozent der Unternehmen sehen große Bedeutung von Daten für ihr Geschäft, wie eine aktuelle Bitkom-Studie zeigt. Eine gesetzliche Verpflichtung zum Datenaustausch erweist sich demnach als nicht hilfreich, um die Nutzung von Daten zu erleichtern.

Erstes Maintenance-Update abgeschlossen

Die Digitalisierung und Industrie 4.0 prägen derzeit neue Anforderungen an die Automatisierung. Profibus & Profinet International (PI) stellt sich seit Beginn neuen Anforderungen und arbeitet daran, diese in ihren Technologien zu erfüllen.

Siemens und SAP arbeiten an gemeinsamen Lösungen

Im Rahmen der neuen Partnerschaft von Siemens und SAP wollen beide Unternehmen ihre Branchenkompetenz nutzen und ihre sich ergänzenden Softwarelösungen für Product Lifecycle, Supply Chain und Asset Management kombinieren.