60 Jahre Leadec

Leadec feiert in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag. Aus diesem Anlass will das Unternehmen jeweils 6.060€ an sechs gemeinnützige Initiativen spenden. Vorgeschlagen wurden die Initiativen von Mitarbeitenden, die in einer 60-Tage-Challenge Kilometer – und damit Geld – für die Projekte gesammelt haben. „In diesem Jahr wird Leadec 60 Jahre alt. Nachhaltigkeit ist für uns auch die Verpflichtung, der Gesellschaft etwas zurückzugeben. Leadec unterstützt daher sechs gemeinnützige Projekte oder Organisationen, die sich für eine gute Sache einsetzen, mit jeweils 6060€. Besonders wichtig war es uns, dabei auch unsere Teams weltweit einzubeziehen“, sagt Markus Glaser-Gallion, CEO von Leadec.

Bild: Leadec Automation & Engineering GmbH

Im Februar 2022 waren die 20.000 Leadec-Mitarbeitenden weltweit dazu aufgerufen, ein Projekt vorzuschlagen, das ihnen besonders am Herzen liegt. Insgesamt wurden 50 Vorschläge in den Kategorien Bildung, Umwelt sowie Gesundheit und Sicherheit eingereicht, aus denen sechs Initiativen ausgewählt wurden. Ab Mai 2022 wurde es sportlich, denn die 60-Tage-Challenge startete. Alle Mitarbeitenden waren aufgerufen, Kilometer für die Projekte zu sammeln. 1€ spendet Leadec für jeden gelaufenen Kilometer oder für je zwei Kilometer, die mit dem Fahrrad gefahren werden. Insgesamt wurden über 38.000km zurückgelegt.

Die folgenden Organisationen sollen eine Spende erhalten: In der Kategorie Bildung wurde das Center for Rural Education Development and Innovative Technology of India ausgewählt. In der Kategorie Umwelt machten The Ocean Cleanup und Mission Erde das Rennen. Die Organisation Una Nueva Esperanza im mexikanischen Puebla begleitet Kinder, die an Krebs erkrankt sind, und ihre Familien.

Leadec Automation & Engineering GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Universität Stuttgart IFF / Fraunhofer IPA, Foto: Rainer Bez, Heike Quosdorf
Bild: Universität Stuttgart IFF / Fraunhofer IPA, Foto: Rainer Bez, Heike Quosdorf
OS + KI = Smart Factory?

OS + KI = Smart Factory?

Predictive Maintenance, also die vorausschauende Wartung von Maschinen auf Basis erfasster Prozess- und Anlagendaten, hat sich bei großen Firmen längst etabliert. Sie ermöglicht präventive Problembehebung für die Produktionssysteme von morgen und hilft Betrieben, effizienter zu planen, Ressourcen zu schonen und letztlich wirtschaftlich erfolgreicher zu sein. Dieser Erfolg lässt sich sogar messen.

Bild: ©Gorodenkoff/stock.adobe.com
Bild: ©Gorodenkoff/stock.adobe.com
Mit Managed Services von außen alles im Blick behalten

Mit Managed Services von außen alles im Blick behalten

Daten, Dateien, Dokumente, Prozesse – in Unternehmen laufen all diese Dinge seit Langem digital. Fast schon vergessen sind die Zeiten, in denen Akten und Schränke ganze Räume füllten, um Wissen und Informationen aufzubewahren. „Die digitale Transformation führt aber in vielen Unternehmen immer noch zur Fehlannahme, dass die neuen Formate keinen Platz benötigen, da sie ja haptisch nicht mehr greifbar sind“, erklärt Niko Neskovic, Geschäftsführer von NetComData, und erläutert: „Das ist allerdings ein Irrglaube, der leider noch immer zu oft mit den fatalen Folgen eines Systemausfalls einhergeht. Auch digitale Systeme brauchen regelmäßige Pflege und auch hier muss ausreichend Platz zur Verfügung stehen.“