Fünf Servicemöglichkeiten für OEMs im Maschinenbau
Bild: Panasonic Industry Europe GmbHBild: Ixon B.V.

Die Nachfrage der Kunden ändert sich. Die Erwartungshaltung steigt. Mehr denn je erkennen die Maschinenbauer, dass allein die Technik nicht der Ausgangspunkt sein sollte. Die digitale Transformation ist eine Strategie, und immer mehr Kunden verlangen einen Mehrwert, der über die reine Technik hinausgeht. Wie aber können Kunden ihr Dienstleistungsangebot so gestalten, dass sie sowohl die Kundenzufriedenheit als auch den Gewinn steigern? Diesen und weiteren Fragen geht Ixon in seinem neuen E-Book ‚Neue Servicemöglichkeiten für OEMs zur Umsatzsteigerung und Erfüllung der Kundenanforderungen‘ nach. Weitere Themen sind: Kundenerwartungen in Bezug auf den Mehrwert, Geschäftsmöglichkeiten während des gesamten Lebenszyklus einer Maschine, Ansatz für einen kurzfristigen Einstieg, konkrete Beispiele eines mittelständischen Maschinenbauers sowie Formeln und Berechnungsbeispiele für Umsatzpotenziale.

Ixon B.V. • www.ixon.cloud

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Bildschoen - Boris Trenkel
Bild: Bildschoen - Boris Trenkel
Digitale Plattform für die TGA im Hochhaus

Digitale Plattform für die TGA im Hochhaus

Gemeinsam mit dem Immobilienunternehmen Heimstaden hat Metr ein 19-stöckiges Hochhaus mit 150 Wohneinheiten grundlegend digitalisiert. Heizungsanlage, Trinkwasserinstallation, Aufzüge und auch die Schließanlage werden nun in einem zentralen Dashboard fernüberwacht. Das Projekt zeigt: Die Lösung des Berliner Technologieunternehmen lässt sich umfangreich und schnell erweitern – auch in großen Gebäudekomplexen.

Bild: Endian SRL
Bild: Endian SRL
10-Punkte-Plan

10-Punkte-Plan

Die Zahl der Cyberattacken ist in 2021 rasant gestiegen. Mit der wachsenden Vernetzung sowie der Integration von Software rückt auch die Operational Technologie (OT) zunehmend in den Fokus der Angreifer. Endian, Anbieter im Bereich Industrial IoT und Security, empfiehlt zehn Schutzmaßnahmen für die OT.

Bild: ProSoft Software Vertriebs GmbH
Bild: ProSoft Software Vertriebs GmbH
Erst mal durch 
die Datenschleuse

Erst mal durch die Datenschleuse

Der Grad der Vernetzung und Digitalisierung in der Produktion hat in Deutschland gerade bei KMUs noch viel Potenzial. 2018 lag die Digitalisierungsquote erst bei 30 Prozent, respektive 20 Prozent bei kleineren Unternehmen. Durch die konsequente Digitalisierung kann laut der Unternehmensberatung McKinsey der Wirtschaftsstandort Deutschland bis 2025 insgesamt 126 Milliarden Euro zusätzlich an Wertschöpfung erreichen und Standortnachteile abfedern. Immerhin 25 Prozent der Wertschöpfung entfallen in Deutschland auf das produzierende Gewerbe.

Anzeige

Anzeige

Anzeige