Software für vorausschauende Wartung
Bild: ©Gorodenkoff/istockphoto.com / Amiral Technologies

Mit seiner neuen Software für vorausschauende Wartung 2.2 will Amiral Technologies Industrieunternehmen ein Werkzeug an der Hand geben, um Maschinenstillstände vorausschauend zu planen. Mithilfe der DiagFit-Software soll der Nutzer während des gesamten Prozesses die erkannten Anomalien interpretieren und die Entscheidungsprozesse der Technologie kontrollieren können. Dabei wird anhand der Daten über den erwünschten Betriebszustand der Anlage ein Vorhersagemodell erstellt. Danach ist die Software in der Lage, jede Abweichung vom normalen Betriebszustand zu erfassen, ohne auf eine vorher zusammengestellte Fehlerhistorie zurückgreifen zu müssen. Dieser Blindansatz soll eine zeitnahe Umsetzung der Lösung ermöglichen. Aufgrund ihres unüberwachten Ansatzes durchläuft die Software einen Lernprozess und erstellt dabei automatisch eine robuste und zuverlässige normale Systemumgebung. So ist DiagFit in der Lage, jede Abweichung vom erwünschten Betriebszustand mit hoher Genauigkeit und einer geringen Quote an Fehlalarmen zu erkennen. Die Software wurde auf der Grundlage von Machine-Learning-Algorithmen und Merkmalsgeneratoren entwickelt. Diese Merkmale ermöglichen es, selbst schwache Hinweise auf Ausfälle, Alterung oder das nahende Ende der Lebensdauer eines Gerätes zuverlässig zu erkennen. Mithilfe des Merkmalsgenerators – der das Herzstücks der neu entwickelten Software bildet – können die mathematischen Eigenschaften von aus Industrieanlagen stammenden oder von IoT-Sensoren ausgelesenen Zeitreihen konstruiert werden.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Universität Stuttgart IFF / Fraunhofer IPA, Foto: Rainer Bez, Heike Quosdorf
Bild: Universität Stuttgart IFF / Fraunhofer IPA, Foto: Rainer Bez, Heike Quosdorf
OS + KI = Smart Factory?

OS + KI = Smart Factory?

Predictive Maintenance, also die vorausschauende Wartung von Maschinen auf Basis erfasster Prozess- und Anlagendaten, hat sich bei großen Firmen längst etabliert. Sie ermöglicht präventive Problembehebung für die Produktionssysteme von morgen und hilft Betrieben, effizienter zu planen, Ressourcen zu schonen und letztlich wirtschaftlich erfolgreicher zu sein. Dieser Erfolg lässt sich sogar messen.

Bild: ©Gorodenkoff/stock.adobe.com
Bild: ©Gorodenkoff/stock.adobe.com
Mit Managed Services von außen alles im Blick behalten

Mit Managed Services von außen alles im Blick behalten

Daten, Dateien, Dokumente, Prozesse – in Unternehmen laufen all diese Dinge seit Langem digital. Fast schon vergessen sind die Zeiten, in denen Akten und Schränke ganze Räume füllten, um Wissen und Informationen aufzubewahren. „Die digitale Transformation führt aber in vielen Unternehmen immer noch zur Fehlannahme, dass die neuen Formate keinen Platz benötigen, da sie ja haptisch nicht mehr greifbar sind“, erklärt Niko Neskovic, Geschäftsführer von NetComData, und erläutert: „Das ist allerdings ein Irrglaube, der leider noch immer zu oft mit den fatalen Folgen eines Systemausfalls einhergeht. Auch digitale Systeme brauchen regelmäßige Pflege und auch hier muss ausreichend Platz zur Verfügung stehen.“