App digitalisiert Instandhaltung

Wartung per App: Im Audi Werk Ingolstadt arbeiten rund 150 Instandhalter ab sofort digital. Die App 'Audi Mobile Instandhaltung' unterstützt sie dabei, Instandhaltungen künftig noch schneller und effizienter durchzuführen.
Bild: Audi AG

Wenn die Wartung einer Fertigungsanlage ansteht oder sie einen Fehler meldet, sind die Experten von der Instandhaltung gefragt. Möglichst wenig Zeit verlieren und die Anlage rasch wieder zum Laufen bringen – so lautet die Devise, damit die Produktion der Autos reibungslos weitergeht. Dafür werden viele Informationen benötigt, die für den Instandhalter bislang jedoch nicht vollumfänglich und auf einen Blick verfügbar sind.

Die App ‚Audi Mobile Instandhaltung‘ ändert das. Sie informiert den Instandhalter augenblicklich und vollautomatisch über Fehler an einer Anlage. Via Push?Nachricht teilt ihm die App in Echtzeit alle Informationen mit, die für seine Arbeit relevant sind: Welche Anlage in welcher Halle ist betroffen? In welchem Lager ist Ersatz verfügbar? Und: Kümmert sich gegebenenfalls bereits ein anderer Kollege um die Bearbeitung? – All das kann mit wenigen Klicks in der App eingesehen werden. Das sorgt für mehr Transparenz, weniger Laufwege, schnellere Abläufe und eine hohe Datenqualität. Denn der Instandhalter erfasst vor Ort die Fehler und die durchgeführten Arbeitsschritte digital. Das spart außerdem Papier für das Verfassen von Berichten. Künftig sind immer alle Daten detailliert und für das ganze Team mobil abrufbar. Die App entwickelte ein standortübergreifendes Team aus Montage und IT. Seit mehreren Monaten arbeiten bereits vereinzelt Instandhalter in der Montage im Werk Ingolstadt testweise mit der App, genauso in der Lackiererei im Werk Neckarsulm. Auch dort soll in den kommenden Monaten ein Rollout erfolgen. Der Einsatz ist auch in weiteren Audi?Werken vorgesehen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Geze GmbH
Bild: Geze GmbH
Überwachung von 
Rettungsweg und Fluchttüren

Überwachung von Rettungsweg und Fluchttüren

Die Integration von Rettungsweg- und Fluchttürüberwachung in das Gebäudeautomationsmanagement bietet vielfältige Vorteile. Es gibt bei Flucht- und Automatiktüren aber auch viel zu beachten, sowohl auf rechtlicher, als auch auf funktioneller Ebene. Die Unternehmen Iconag-Leittechnik und Geze arbeiten hierbei mit ihren Lösungen eng zusammen.

Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
Höhere Verfügbarkeit bei 
geringeren Wartungskosten

Höhere Verfügbarkeit bei geringeren Wartungskosten

Die Krah-Gruppe stellt unter anderem Leistungswiderstände für die Automobilindustrie her. Zur Profinet-basierten Weiterleitung der Sensordaten wurden in der Vergangenheit Steckverbinder-Lösungen genutzt. Da diese in beweglichen Anwendungen wie den Laserschweißautomaten des Herstellers störanfällig sind und schnell verschleißen, kommt nun die kontaktlose und damit verschleißfreie Energie- und Ethernet-Übertragungslösung NearFi zum Einsatz.

Bild: TXOne Networks
Bild: TXOne Networks
CPS Cybersecurity

CPS Cybersecurity

Die Konvergenz von digitaler und physischer Welt hat im Zuge des rasanten technologischen Fortschritts zu einem neuen Bereich geführt, der als cyber-physische Systeme (CPS) bezeichnet wird. Diese Systeme verbinden computergestützte Algorithmen nahtlos mit physischen Prozessen und fördern so eine symbiotische Beziehung zwischen dem Virtuellen und dem Materiellen. Von autonomen Fahrzeugen und Smart Cities bis hin zur Industrieautomatisierung und der Kontrolle kritischer Infrastrukturen haben CPS die Art und Weise, wie wir mit unserer Umwelt interagieren und sie verwalten, revolutioniert.

Bild: Eurogard GmbH
Bild: Eurogard GmbH
Mehrwerte für Fernwartung, Monitoring und Analyse

Mehrwerte für Fernwartung, Monitoring und Analyse

Browser öffnen und einloggen: Schon sind alle verteilten Maschinen sichtbar. Eine integrierte Online-Plattform ermöglicht es Anwendern, Fernwartungsnetze, Maschinen-Monitoring und Datenanalyse vereint an einem Ort zu nutzen. Übersichtlichkeit, ein ausgefeiltes Rechtemanagement, vielfältige Analyse- und Service- Applikationen sollen dabei schnell und unkompliziert für spürbaren Nutzen bei Maschinenbauern und deren Kunden sorgen.

Bild: Engel Austria GmbH/©Fotostudio Eder
Bild: Engel Austria GmbH/©Fotostudio Eder
Smarte Lösung zur Ersatzteilidentifikation von Engel

Smarte Lösung zur Ersatzteilidentifikation von Engel

Mit der smarten Anwendung zur Ersatzteilidentifikation, dem part finder, zeigt das Unternehmen Engel, wie effektive Unterstützung für Kunststoffverarbeiter im Betriebsalltag funktioniert: eine einfache, zeitsparende Lösung, um die Maschinenverfügbarkeit zu verbessern und die Produktionseffizienz zu steigern. Ein Smartphone ist alles, was man dazu braucht.