Messe für Instandhaltung

Maintenance 2023 fokussiert Nachhaltigkeit

Das Programm für die Maintenance (24. bis 25. Mai) steht und Stand Januar sind bereits mehr als 80 Prozent der Ausstellungsfläche gebucht. Zudem ist seit dem 18. Januar die Ticketbuchung möglich.
Bild: Easyfairs Deutschland GmbH

Die Vorbereitungen für die Maintenance, die vom 24. bis zum 25. Mai in Dortmund stattfindet, sind laut Veranstalter auf gutem Weg. Rund 200 Aussteller mit einem breiten Spektrum an Produkten und Dienstleistungen für die Instandhaltung werden erwartet. Zudem bietet die Messe ein Konferenzprogramm und Messerundgänge zu Schwerpunktthemen. Das Rahmenprogramm fokussiert u.a. das Thema Nachhaltigkeit. Das soll sich im Vortragsprogramm ebenso widerspiegeln wie in einer neuen Initiative der Messe. „Wir haben einen Call for Projects gestartet und suchen konkrete Projekte der nachhaltigen Instandhaltung, denen wir eine Plattform bieten möchten“, sagt Maria Soloveva, Projektleiterin der Messe. Unternehmen, die sich angesprochen fühlen, können ihre Projekte gern bis zum 10. März 2023 an maintenance-dortmund@easyfairs.com schicken.

Nachhaltigkeit soll auch ein Schwerpunktthema der Vorträge im ’ScienceCenter’ sein, das der Messeveranstalter in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IML organisiert. Weitere Themen sind Predictive Maintenance, Kollaborationen & Plattformökonomie sowie Krisenmanagement in der Smart Maintenance.

OnlineDay im Februar

Im Vorfeld der Messe findet am 9. Februar bereits der Maintenance OnlineDay statt. Das Format habe sich bereits bewährt, so Soloveva. „Für den 9. Februar haben wir ein Programm zusammengestellt, das mit einem Expertengespräch beginnt, anschließend Lösungen mehrerer Aussteller präsentiert und einen Ausblick auf die Maintenance 2023 bietet“, berichtet die Projektleiterin. Bei den SolutionTalks reicht das Spektrum von Fluid- und Ölpflegesystemen bis zu Fuzzy Logic und künstlicher Intelligenz.

Ein kostenfreies Messeticket für die Maintenance 2023 können Besucher (ab dem 18. Januar 2023) mit dem Code 225 über die Online-Registrierung auf www.maintenance-dortmund.de buchen. Dort ist auch die (ebenfalls kostenlose) Anmeldung für den Maintenance OnlineDay möglich.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Aufgrund rechtlicher Bedenken blickte manch ein Errichter oder Betreiber bisher skeptisch auf Lösungen wie die Fernüberwachung und -instandhaltung von Brandmeldeanlagen. Die neue Dienstleistungsnorm DIN EN 50710 ‚Anforderungen an die Bereitstellung von sicheren Ferndiensten für Brandsicherheitsanlagen und Sicherheitsanlagen‘ nimmt diese Sorge nun und lädt dazu ein, die Möglichkeiten des Fernzugriffs voll auszuschöpfen.

Bild: ©ipopba/stock.adobe.com
Bild: ©ipopba/stock.adobe.com
Neue Anwendungsfälle und Märkte für vernetzte Sensoren

Neue Anwendungsfälle und Märkte für vernetzte Sensoren

Unternehmen suchen zunehmend nach Konnektivität für eine Vielzahl von Anlagen. Eine größere Vielfalt an Konnektivitätstypen, mehr Sensorfunktionen und Formfaktoren sowie eine größere Softwareintelligenz ermöglichen es dem Markt für Condition-Based Monitoring (CBM), neue Anwendungsfälle zu erschließen und einen größeren Wert für Anwender zu generieren. Einem neuen Bericht des Technologieunternehmens ABI Research zufolge sollen die zustandsorientierten Überwachungssensoren bis 2026 277 Millionen Anschlüsse erreichen.