- Anzeige -
- Anzeige -
Lesedauer: min

Digitales Servicetool für Getriebe, Motoren, Aktuatoren und Regler

Stets zu Diensten

Im Zuge der Digitalisierung gewinnen produktbegleitende Dienstleistungen und digitale Services, die die Anwender intelligent unterstützen, auch in der Antriebstechnik zunehmend an Bedeutung. Das Wittenstein Service Portal soll ein mehrwertorientiertes Dienstleistungsangebot für Integratoren, OEMs und Betreiber bieten. Es beinhaltet produktindividuell zugeschnittene Informationen und Services für Getriebe, Motoren, Aktuatoren und Regler des Unternehmens.

Das Wittenstein Service Portal ist auf verschiedenen Wegen erreichbar, z.B. durch Scannen des Data-Matrix-Codes auf dem Produkt. (Bild: Wittenstein SE)

Das Service-Tool Wittenstein Service Portal (WSP) ist ein webbasiertes, interagierendes Kundenportal, das individuell auf die Bedürfnisse von Nutzern wie Softwareentwicklern, Monteuren, Inbetriebnehmern, Instandhaltern und Serviceingenieuren zugeschnitten ist. Jedes in den letzten Jahren ausgelieferte Produkt von Wittenstein Alpha, Wittenstein Cyber Motor und des Startups Galaxie ist dabei über eine produktindividuelle Service-Portal-Website einsehbar. Ob Getriebe, Motoren, Aktuatoren und Regler – alle Produkte werden über ihren gesamten Lebenszyklus mit ihren relevanten Produktinformationen, Tutorial-Videos, Dokumentationen, Zertifikaten, technischen Daten, Anbau- und Zubehörkomponenten, Nachfolgeprodukten, Firmware-Files und Ansprechpartnern abgebildet und automatisch aktualisiert – die Informationen sind somit immer auf dem neuesten Stand. Damit vereinfacht das Tool die Montage, die Inbetriebnahme und die Instandhaltung von Wittenstein-Komponenten. Die sekundenschnelle Unterstützung soll die Effizienz dieser Tätigkeiten erhöhen, Zeit sparen und die Verfügbarkeit von Maschinen vergrößern. Auch die Anfrage von Ersatzprodukten oder die Anmeldung von Rücksendungen zur Inspektion oder Instandsetzung sind über das Portal schnell und einfach möglich. Für smarte Getriebe mit Cynapse, also mit integriertem Sensormodul und IO-Link-Schnittstelle, bestehen zusätzliche Optionen, z.B. die Anzeige integrierter Smart Services sowie die Möglichkeit, weitere Smart Services anzufragen.

Das Service-Tool ist ein digitaler Anlaufpunkt, um Informationen zu einer bestimmten Komponente des Unternehmens abzurufen, Inspektionen und Reparaturen anzustoßen oder Ersatzprodukte für den schnellen Austausch anzufragen. (Bild: Wittenstein SE)

Sofortzugriff auf produktindividuelle Service-Portal-Website

Der digitale Service-Touchpoint ist auf verschiedenen und zugleich einfachen Wegen erreichbar: durch Eingabe der Seriennummer über die Website des Unternehmens, durch Scannen des Data-Matrix-Codes auf dem Produkt und bei den Getrieben mit Cynapse durch Auslesen des elektronischen Typenschildes. Die Service-Portal-Seite stellt daraufhin auf das Produkt individuell zugeschnittene, aktuelle Informationen und Dokumentationen in sechs Sprachen bereit – immer aktuell und bei Bedarf auch persönlich durch Weiterleitung zum richtigen Ansprechpartner. Die Erläuterungen zu den technischen Eigenschaften wie auch die Bereitstellung der spezifischen Materialinformationen und Bestellbezeichnungen ermöglichen eine direkte, konstruktionstechnische Prüfung der Komponente sowie deren einfache und schnelle Beschaffung. Über das digitale Abbild des Produktes erhalten OEMs, Betreiber und Integratoren zudem Unterstützung für die Montage, die Inbetriebnahme, den laufenden Betrieb und die Instandhaltung. Technische Produktdaten, Betriebsanleitungen und Montageinformationen können ebenso schnell abgerufen werden wie das individuelle Tutorial-Video, das z.B. den Anbau eines Motors an ein Getriebe erläutert oder zeigt, wie der ausgelieferte Servoregler zu parametrieren ist. Mit welchem Endgerät der Anwender auf das Service-Portal zugreift, ist dabei egal: Die Website passt sich automatisch an die Darstellung auf Notebooks, Smartphones und Tablets an.

Direkte Verknüpfung zum Service-Kontakt

Das WSP ist zudem ein schneller Link zur direkten Unterstützung durch persönlichen Support. Alle Produkte sind mit den fachlich passenden Ansprechpartnern vernetzt – Nutzer des Service-Portals können den für sie zuständigen Servicekontakt direkt identifizieren und unkompliziert mit ihm in Verbindung treten. Der angeforderte Service wird automatisch z.B. zum Standort der in Betrieb zu nehmenden Maschine geroutet. Die persönliche Beratung zu Produkt, Montage, Inbetriebnahme oder Instandsetzung ist international gewährleistet, denn die Bedienoberfläche des Portals wie auch die Informationen stehen in verschiedenen Landessprachen zur Verfügung.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Firma:

MARKT – TRENDS – TECHNIK

Weitere Beiträge

Das könnte Sie auch interessieren

Berater für zeitgemäßes Gebäudemanagement

Alles wird smarter. Wir sind umgeben von automatisierten Maschinen, intelligenten Haushaltshelfern und Apps. In der schönen neuen Welt, in der wir leben, ist natürlich längst nicht alles perfekt, aber so manches, was früher für Kopfzerbrechen und Schweißausbrüche gesorgt hat, lässt sich heute mit modernen digitalen Technologien elegant und komfortabel lösen. Dazu zählen gerade im Gebäudesegment die sich stark verändernden Anforderungen an Zweckbauten, die sich durch Klimawandel und steigende Energieverbräuche noch verschärft haben.

mehr lesen

Sicherheit mit System

Die europäische Maschinenrichtlinie fordert jeden Konstrukteur dazu auf, durch sein Maschinendesign das Risiko für Leib und Leben, das von der Maschine ausgeht, auf ein akzeptables Maß zu senken. In der Praxis bedeutet dies, möglichst wenig Zugänge zu den gefährlichen Komponenten oder Prozessen zuzulassen und die unumgänglich verbleibenden Zugänge durch technische Schutzmaßnahmen abzusichern. Welche Rolle dabei die elektrische Reihenschaltung von Sicherheitskontakten einnimmt, erläutert der vorliegende Beitrag.

mehr lesen

In.Stand Digital: Wissenstransfer in besonderen Zeiten

Instandhalter und Serviceingenieure suchen nach Produkten und Lösungen, die sie bei ihren aktuellen Herausforderungen bestmöglich unterstützen können. Dabei ist Wissen gefragt, das im persönlichen Austausch, bei Fachvorträgen, durch Seminare oder in Podiumsdiskussionen vermittelt werden kann. All dies bietet die In.Stand Digital am 21. und 22. Oktober 2020 auf einer Online-Plattform mit virtuellen Messeständen und Live-Programm. 

mehr lesen

Duale Fernverwaltungslösung für IoT-Geräte

Das exponentielle Wachstum von IoT-Geräten führt dazu, dass eine große Anzahl von verbundenen Geräten, auf die an weit verstreuten und entfernten Standorten möglicherweise nur schwer zugegriffen werden kann, effektiv verwaltet und überwacht werden müssen.

Partnerschaft für Cybersicherheit

Schneider Electric hat eine strategische Partnerschaft mit dem Cybersicherheits-Unternehmen Fortinet gestartet, um den Sicherheitsansprüchen von OT-Netzen besser gerecht zu werden.

Cybersicherheit in der Quantentechnologie

Quantencomputer versprechen die Grenzen der Recheneffizienz stark zu erweitern und damit Probleme zu lösen, mit denen heutige Systeme überfordert sind.

Daten werden mehrheitlich für einfache Analysen eingesetzt

85 Prozent der Unternehmen sehen große Bedeutung von Daten für ihr Geschäft, wie eine aktuelle Bitkom-Studie zeigt. Eine gesetzliche Verpflichtung zum Datenaustausch erweist sich demnach als nicht hilfreich, um die Nutzung von Daten zu erleichtern.

Erstes Maintenance-Update abgeschlossen

Die Digitalisierung und Industrie 4.0 prägen derzeit neue Anforderungen an die Automatisierung. Profibus & Profinet International (PI) stellt sich seit Beginn neuen Anforderungen und arbeitet daran, diese in ihren Technologien zu erfüllen.

Siemens und SAP arbeiten an gemeinsamen Lösungen

Im Rahmen der neuen Partnerschaft von Siemens und SAP wollen beide Unternehmen ihre Branchenkompetenz nutzen und ihre sich ergänzenden Softwarelösungen für Product Lifecycle, Supply Chain und Asset Management kombinieren.