Kontron kooperiert mit Quanos für effizientes Ersatzteilmanagement
Kontron AIS, Tochterunternehmen von Kontron, kooperiert mit Quanos Service Solutions. Mit dem Modul SpareParts Pro will das Unternehmen die IIoT-Service-Lösung EquipmentCloud um den digitalen Ersatzteilkatalog Quanos SIS.one für ein effizientes Ersatzteilmanagement, erweitern.
Bild: Kontron Europe GmbH

Ziel der Kooperation ist es Maschinen- und Anlagenhersteller zu ermöglichen ihr After-Sales-Angebot ausbauen sowie ihren Umsatz im Ersatzteilgeschäft steigern zu können. Durch die direkte Integration in das Kundenportal der EquipmentCloud können Anlagenbetreiber Ersatzteile mittels 2D- oder 3D-Darstellungen, Ersatzteilkatalogen, schematischen Zeichnungen oder interaktiven Hervorhebungen einfach und schnell identifizieren. Neben der Zeitersparnis soll auch das Risiko von Fehlbestellungen reduziert werden. Mittels integriertem Wartungskalender mit automatischer Benachrichtigungsfunktion sind zyklische oder präventive Wartungen und Instandhaltungsaufgaben einfach planbar und jederzeit im Blick. Zusätzlich profitiert der Anwender der EquipmentCloud von den Vorteilen beider Software-Lösungen auf einer Plattform:

  • Flexible Katalogerstellung aus verschiedenen Quellen, z.B. CAD, ERP, PLM, DMS/CMS
  • Anwendungsspezifische Definition und Publikation von Katalogen in einem Kundenportal
  • Flexible Definition von Ersatzteillisten, Preisen oder Bundles
  • Einfache Navigation innerhalb von Ersatzteilkatalogen auf Maschinenebene
  • Integrierte individuelle Benutzer- und Zugriffsverwaltung
  • Schnelle Übersicht über Warenkorb inkl. Bestellverfolgung
  • Live-Datenzugriff und umfassende Maschinenintegration

Auch bestehende Quanos Nutzer erhalten so den Zugang zu einer agilen IIoT-Service-Lösung für die digitale Transformation im mittelständischen Maschinen- und Anlagenbau. Verschiedene anwenderfreundliche Module bilden interne und externe Prozesse einfach ab, sammeln anlagenbezogene Daten zentral und analysieren diese. Alle relevanten Informationen und Kennzahlen stehen den Anwendern jederzeit zur Verfügung – auch als mobile App via Smartphone.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Universität Stuttgart IFF / Fraunhofer IPA, Foto: Rainer Bez, Heike Quosdorf
Bild: Universität Stuttgart IFF / Fraunhofer IPA, Foto: Rainer Bez, Heike Quosdorf
OS + KI = Smart Factory?

OS + KI = Smart Factory?

Predictive Maintenance, also die vorausschauende Wartung von Maschinen auf Basis erfasster Prozess- und Anlagendaten, hat sich bei großen Firmen längst etabliert. Sie ermöglicht präventive Problembehebung für die Produktionssysteme von morgen und hilft Betrieben, effizienter zu planen, Ressourcen zu schonen und letztlich wirtschaftlich erfolgreicher zu sein. Dieser Erfolg lässt sich sogar messen.

Bild: ©Gorodenkoff/stock.adobe.com
Bild: ©Gorodenkoff/stock.adobe.com
Mit Managed Services von außen alles im Blick behalten

Mit Managed Services von außen alles im Blick behalten

Daten, Dateien, Dokumente, Prozesse – in Unternehmen laufen all diese Dinge seit Langem digital. Fast schon vergessen sind die Zeiten, in denen Akten und Schränke ganze Räume füllten, um Wissen und Informationen aufzubewahren. „Die digitale Transformation führt aber in vielen Unternehmen immer noch zur Fehlannahme, dass die neuen Formate keinen Platz benötigen, da sie ja haptisch nicht mehr greifbar sind“, erklärt Niko Neskovic, Geschäftsführer von NetComData, und erläutert: „Das ist allerdings ein Irrglaube, der leider noch immer zu oft mit den fatalen Folgen eines Systemausfalls einhergeht. Auch digitale Systeme brauchen regelmäßige Pflege und auch hier muss ausreichend Platz zur Verfügung stehen.“