Digitaler Hydraulik-Service spart Kosten
Bild: Bosch Rexroth

Das Serviceangebot CytroConnect Solutions von Bosch Rexroth hilft Recycling-Unternehmen, hohe Stillstandkosten oder gar Vertragsstrafen zu vermeiden. Die maßgeschneiderten Pakete aus Echtzeitüberwachung, datenbasierten Analysen und ergänzendem Ersatzteilmanagement erhalten die Verfügbarkeit hydraulischer Anlagen wie Schrottscheren, Schredder und Pressen. Zugleich minimiert die intelligente Kombination aus IoT-Technologie und Hydraulikexpertise den Wartungsaufwand und verlängert die Lebensdauer der Maschinen. Die größtmögliche Verfügbarkeit und Lebensdauer der Komponenten erzielen Anlagenbetreiber mit CytroConnect Predict. Dabei sprechen die Rexroth-Experten anhand vorausschauender Analysen und detaillierter Statusberichte so frühzeitig Wartungsempfehlungen aus, dass die betroffenen Komponenten geplant getauscht werden können. Der bisherige Instandhaltungsaufwand beim Anwender sinkt dadurch um bis zu 50 Prozent. Komplementäre Leistungen wie z.B. ein komplettes Ersatzteilmanagement mit Liefergarantie binnen 24 Stunden optimieren die Verfügbarkeit zusätzlich. Die Servicegebühren amortisieren sich in der Regel innerhalb eines Jahres, je nach Anwendung aber auch bei einem einzigen vermiedenen Ausfall. Neben dem All-inclusive-Service CytroConnect Predict bietet Bosch Rexroth noch das Basispaket CytroConnect Monitor, welches eine reine Echtzeitüberwachung mit Zugriff auf die historischen Daten der letzten 24 Stunden gestattet. Als Einstieg in das Thema regel- und datenbasierte Analysen empfiehlt Bosch Rexroth das Paket CytroConnect Maintain. Das Servicepaket überwacht den Zustand der Komponenten im Hintergrund anhand vordefinierter Regeln, warnt per Push-Nachricht vor Schäden und unterstützt die kontinuierliche Optimierung von Anwendungen mit regelmäßigen Leistungs- und Nutzungsberichten. Alle drei Service-Pakete beinhalten bereits die jeweils erforderlichen Dashboards und Sensoren. Recycling-Unternehmen profitieren schnell und einfach von einem intelligenten und nachhaltigen Ausfallschutz.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Universität Stuttgart IFF / Fraunhofer IPA, Foto: Rainer Bez, Heike Quosdorf
Bild: Universität Stuttgart IFF / Fraunhofer IPA, Foto: Rainer Bez, Heike Quosdorf
OS + KI = Smart Factory?

OS + KI = Smart Factory?

Predictive Maintenance, also die vorausschauende Wartung von Maschinen auf Basis erfasster Prozess- und Anlagendaten, hat sich bei großen Firmen längst etabliert. Sie ermöglicht präventive Problembehebung für die Produktionssysteme von morgen und hilft Betrieben, effizienter zu planen, Ressourcen zu schonen und letztlich wirtschaftlich erfolgreicher zu sein. Dieser Erfolg lässt sich sogar messen.

Bild: ©Gorodenkoff/stock.adobe.com
Bild: ©Gorodenkoff/stock.adobe.com
Mit Managed Services von außen alles im Blick behalten

Mit Managed Services von außen alles im Blick behalten

Daten, Dateien, Dokumente, Prozesse – in Unternehmen laufen all diese Dinge seit Langem digital. Fast schon vergessen sind die Zeiten, in denen Akten und Schränke ganze Räume füllten, um Wissen und Informationen aufzubewahren. „Die digitale Transformation führt aber in vielen Unternehmen immer noch zur Fehlannahme, dass die neuen Formate keinen Platz benötigen, da sie ja haptisch nicht mehr greifbar sind“, erklärt Niko Neskovic, Geschäftsführer von NetComData, und erläutert: „Das ist allerdings ein Irrglaube, der leider noch immer zu oft mit den fatalen Folgen eines Systemausfalls einhergeht. Auch digitale Systeme brauchen regelmäßige Pflege und auch hier muss ausreichend Platz zur Verfügung stehen.“