Schaeffler überarbeitet Zustandsüberwachung Optime
Schaeffler OPTIME: Mit dem neuesten Update können nun drei IoT-fähige Hardware-Lösungen angebunden werden. Damit ist die Zustandsüberwachung eines sehr breiten Spektrums an Maschinen und somit oft ganzer Werke möglich. Die Visualisierung der Zustandsmeldu
Schaeffler Optime: Mit dem neuesten Update können nun drei IoT-fähige Hardware-Lösungen angebunden werden. Damit ist die Zustandsüberwachung eines sehr breiten Spektrums an Maschinen und somit oft ganzer Werke möglich. – Bild: Schaeffler Technologies AG & Co. KG

Schaeffler hat seine Lösung zur Zustandsüberwachung von Maschinen und Anlagen Optime überarbeitet. Mit dem neuesten Update integriert das System auch die Condition-Monitoring-Systeme (CMS) SmartCheck und ProLink. So soll Optime die Zustandsüberwachung eines breiten Spektrums an Maschinen bis hin zu ganzen Werken ermöglichen. Insbesondere anlagenintensive Unternehmen sollen das System einsetzen können, um Wartungsmaßnahmen, Personaleinsatz und Ersatzteilbeschaffung zu optimieren. Die Condition-Monitoring-Systeme sollen sich zudem einfach bedienen lassen, da die Systemkonfiguration und Datenanalysen weitgehend automatisiert ablaufen.

Schaeffler Technologies AG & Co. KG

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Bild: U.I. Lapp GmbH
Bild: U.I. Lapp GmbH
Sichere Smart Factory

Sichere Smart Factory

Ungeplante Maschinenstillstände können in der digitalen Fabrik extreme Kosten verursachen. Eine vorausschauende Wartung hilft hier vorzubeugen. Mit dem Etherline Guard von Lapp lässt sich in ethernetbasierten Netzwerken der Automatisierungstechnik die Lebensdauer von Datenleitungen überwachen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige