- Anzeige -
Offline-Instandhaltungsdaten für Condition Monitoring nutzen

In der neuen Richtlinie ‚VDI/VDE 3711 Eingabe und Übertragung von Instandhaltungsinformationen für das Condition Monitoring – Digitalisierung von Offline-Informationen‘ wird methodisch beschrieben, wie sich manuell erfasste Instandhaltungsdaten digitalisieren lassen. Dazu werden sie in ein standardisiertes Template eingetragen. Beispiele zeigen, wie sich die Informationen in die Felder des Nachrichtenkopfs und die Nutzdatenfelder übernehmen lassen. Bereitgestellt wird ein Grundgerüst für ein einheitliches Datenobjekt, das alle Instandhaltungsinformationen enthält und unabhängig vom betrachteten System ist. Dieses Datenobjekt ermöglicht, die Historie durchgeführter Eingriffe sowie deren Ergebnisse digital an eines oder mehrere Condition-Monitoring-Systeme zu übertragen. Die Richtlinie ist im September 2020 erschienen. Sie betrachtet weder die Planung von Instandhaltungseingriffen noch die Gestaltung von Instandhaltungsplanungssystemen.

www.vdi.de

www.vdi.de/gma

VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.
http://www.vdi.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: TRAPO AG
Bild: TRAPO AG
Sicherheit durch virtuelle Workflows

Sicherheit durch virtuelle Workflows

Fusion Studio TIFF File - Bild: TRAPO AG Ein Schwerpunktthema im Trapo Technikum, dem Forschungs- und Entwicklungszentrum, ist die Digitalisierung und wie sie zum Vorteil der Kunden genutzt werden kann. Dabei setzt das Team auf Simulationen an digitalen Zwillingen,...

Grundlage für Industrie-4.0-Applikationen

@Abstract:Mit dem Industrial Edge-Portfolio will Siemens die Lücke zwischen Local und Cloud Computing schließen und hochfrequenten Datenaustausch in der Feldebene ermöglichen.

Drahtlose Schwingungsüberwachung

I-care bietet ab sofort ‚Wi-care as a Service‘ an. Der industrielle Dienstleister ist damit das erste Unternehmen, das eine drahtlose Schwingungsüberwachung als OPEX-Lösung anbietet.

Paessler launcht Industrial IT-Monitoring-Lösung

Paessler präsentiert neue Funktionen seiner Monitoring-Lösung PRTG Network Monitor, mit der Unternehmen einen ganzheitlichen Überblick über die Daten aus ihrer IT- und OT-Infrastruktur erhalten.

Hahn Digital und Erium bringen digitalisierte Prozessoptimierung voran

Hahn Digital, Digitalisierungsexperte fu?r produzierende Unternehmen, und Erium, Technologieführer im Bereich Prozessoptimierung durch KI in Kombination mit Expertenwissen, bündeln ihre Kompetenzen und generieren ein gemeinsames Angebot für Analytics Use Cases in Fertigungsprozessen. Dieses richtet sich zunächst an den Healthcare-Sektor und kann später auf die Automobil-, Elektronik- oder Konsumgüterindustrie ausgeweitet werden.