ABB präsentiert drahtlose Zustandsüberwachungslösung für rotierende Maschinen
Die Kombination der ABB Ability Smart-Sensor-Technologie mit den Wi-Fi- und Bluetooth-fähigen Aruba Access Points von HPE macht eine skalierbare Vernetzung möglich, die Industriekunden wichtige Erkenntnisse über Zustand und Leistung ihrer Anlagen liefert.

ABB stellt bei der ‚HPE Discover Virtual Experience‘, die am 23. Juni beginnt, erstmalig eine neue leistungsstarke, skalierbare, drahtlose Zustandsüberwachungslösung für große Industrieanwendungen vor. Die neue Lösung verbindet die ABB Ability Smart-Sensor-Technologie mit der Aruba Wi-Fi-Infrastruktur und erlaubt es Kunden mit Großanlagen wie Automobilwerken, Verarbeitungsanlagen oder Gepäckabfertigungssystemen, wertvolle Daten zu Zustand und Leistung ihrer rotierenden Maschinen zu sammeln. Zur weiteren Analyse können sie über ein Internetportal, eine Cloud-Schnittstelle oder über eine App für Tablets und Mobiltelefone auf diese Informationen zugreifen, und erhalten so nützliche Erkenntnisse über ihre betrieblichen Abläufe.

Durch die Verwendung von drahtlosen Sensoren fallen die Kosten und der Aufwand für Einbau, Verdrahtung und Anschluss der Sensoren minimal aus. Die Einrichtung einer betriebsweiten Zustandsüberwachung – für mehrere hundert oder tausend einzelne Motoren, Pumpen, Lager und Getriebe – wird damit für die Kunden ganz einfach. Die smarten ABB-Sensoren für explosionsgefährdete Bereiche machen die Technologie nun auch für Öl- und Gasverarbeitungs- sowie für Chemieanlagen geeignet.

«Die Kombination unserer Smart-Sensor-Technologie mit der Aruba Wi-Fi-Infrastruktur ist eine revolutionäre Lösung für die Zustandsüberwachung im grossen Massstab», sagte Bernd Heisterkamp, Smart Solutions, ABB Business Line Motion Services. «Die Installation und Inbetriebnahme von smarten Sensoren ist ganz einfach – sie müssen nur eingeschaltet werden, damit sie sich über Bluetooth mit dem Netzwerk verbinden können, und schon kann die Überwachung beginnen.»

Eine der Pilotanlagen für die Verbindung von ABB Ability Smart Sensoren mit der Aruba-Infrastruktur wird derzeit bei Axpo in Betrieb genommen, einem der grössten Schweizer Produzenten von erneuerbarer Energie.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Smartblick
Bild: Smartblick
Software für KI-gestützte Maschinendatenanalyse

Software für KI-gestützte Maschinendatenanalyse

Mit einer neuen Software für die KI-gestützte Maschinendatenanalyse kann die unkomplizierte Produktionsplanung und -optimierung auch für kleine und mittlere Fertigungsunternehmen Realität werden. Agile Prozesse sind für die Verantwortlichen auf dem Shopfloor mittlerweile entscheidend für die Produktivität. Die Corona-Pandemie und der Krieg in der Ukraine zeigen deutlich, wie schnell sich ein Produktionsunternehmen auf neue Rahmenbedingungen einstellen muss. Nahezu unerlässlich dafür sind Software-Tools, die dabei unterstützen, den Ist-Zustand der Maschinen auszuwerten, in Echtzeit Störungen in der Produktion aufzuspüren sowie Potentiale für Optimierungen zu erkennen. Um informierte strategische Entscheidungen zu treffen, müssen alle zur Verfügung stehenden Daten des Maschinenparks und der Prozesse ausgewertet werden.

Bild: ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG
Bild: ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG
Retrofit-Event rund um effiziente Gebäudetechnik

Retrofit-Event rund um effiziente Gebäudetechnik

Das RLT-Event Retrofitvesper von EBM-papst geht in eine neue, vierte Runde. Passend zur Nummerierung 4.0 nehmen die Experten das Publikum mit in die Welt der fortschrittlichen Gebäudetechnik und -automation, die effizient für beste Raumluftqualität sorgt und sofort alle wichtigen Daten und Energiebilanzen darstellt. Das Event findet am 30. September 2022 auf der digitalen Eventplattform von EBM-papst statt.

Bild: Indu-Sol GmbH
Bild: Indu-Sol GmbH
Verschleiß dauerhaft überwachen, Schäden frühzeitig erkennen

Verschleiß dauerhaft überwachen, Schäden frühzeitig erkennen

Nicht nur Motoren und Pumpen sind in Produktionsanlagen dem Verschleiß unterworfen, sondern auch die Datenleitungen der Maschinen- und Anlagennetzwerke einschließlich der Kabel und Stecker. Dauernde Wechselbiegebeanspruchungen, Erschütterungen sowie Oxidation und Korrosion lassen der Alterung und dem Verschleiß ungehinderten Lauf. Doch während der mechanische Verschleiß mit den Sinnesorganen analog wahrnehmbar ist, macht sich der Verschleiß einer Datenleitung erst im Extremfall bemerkbar: dem Ausfall. Um dem entgegenzuwirken, sind intelligente managed Switches vonnöten, mit denen der physikalische Zustand der Datenleitung digitalisiert und somit sichtbar wird.