- Anzeige -
- Anzeige -
Lesedauer: min
Rundumservice für die Maschinensicherheit

Dez 17, 2019 | Arbeitsschutz, Retrofit

Ausbau von Engineering-Services

Rundumservice für die Maschinensicherheit

Euchner baut seine Dienstleistungen rund um die Maschinensicherheit weiter aus. Damit trägt das Unternehmen dem steigenden Beratungsbedarf von Maschinenherstellern und -betreibern Rechnung. Euchner Safety Services bietet in allen Lebensphasen von Maschinen und Anlagen professionelle Dienstleistungen. Mit dem Ausbau an Engineering-Services kann das Team Kunden jetzt auch als Komplettanbieter unterstützen – dies umfasst neben der Konzeption und Planung auch die Umsetzung bzw. die Integration von sicherheitstechnischen Lösungen. Insbesondere Maschinenbetreiber profitieren damit von einem Rundumservice bei Umbauten, Integrationen und dem Retrofitting.

Euchner Safety Services unterstützt Kunden in allen Lebensphasen von Maschinen und Anlage. (Bild: Euchner GmbH + Co. KG)

Die Nachfrage nach Unterstützung im Bereich der Maschinensicherheit wächst, denn die Gesetzgebung in diesem Bereich unterliegt einem kontinuierlichen Wandel. Gleichzeitig steigt die Komplexität von Maschinen und Anlagen. Sichere Maschinen und Anlagen schützen aber nicht nur das Bedienpersonal vor Gefährdungen, sondern auch den Prozess vor Unterbrechungen – damit steigert die Maschinensicherheit letztlich auch die Produktivität von Maschinen und Anlagen.

Von der Konzeption bis zur EG-Konformität

Bei Maschinenherstellern setzt Euchner Safety Services mit seinen Dienstleistungen am Anfang an. „Passende Sicherheitskonzepte und die Verwendung geeigneter sicherheitstechnischer Komponenten sind ausschlaggebend für eine hohe Verfügbarkeit von Anlagen. Dies müssen Maschinenbauer bereits in der Konstruktionsphase berücksichtigen“, so Detlef Ullrich, Leiter Euchner Safety Services. Die Experten unterstützen daher Konstrukteure schon in der Entwicklungsphase bei der Umsetzung der gesetzlichen Anforderungen gemäß Maschinenrichtlinie 2006/42/EG und begleiten bei allen erforderlichen Prozessschritten bis zur CE-Kennzeichnung – als Einzelleistung oder als Gesamtpaket. Im Rahmen einer Risikobeurteilung analysieren die Experten potenzielle Gefährdungen, bewerten diese und nennen Maßnahmen zur Risikominderung. Zudem entwickeln sie individuelle Sicherheitskonzepte und unterstützen bei Bedarf mit Engineering-Dienstleistungen bei der Integration der erforderlichen Maßnahmen zur Risikominimierung. Nicht zuletzt umfasst das Portfolio die Prüfprozesse der Verifikation und der Validierung sowie alle Leistungen für die CE-Kennzeichnung. Denn erst wenn eine Maschine das Konformitätsbewertungsverfahren erfolgreich durchlaufen und eine CE-Kennzeichnung erhalten hat, darf diese im europäischen Wirtschaftsraum in Verkehr gebracht werden.

Im Einsatz für die Betriebssicherheit

Maschinenbetreiber sind bereits ab der Beschaffung von Arbeitsmitteln in der Pflicht, Arbeitsschutz und Maschinensicherheit zu garantieren – dies sicherzustellen umfasst sodann alle Lebensphasen einer Maschine. Euchner Safety Services steht Kunden in jeder dieser Phasen zur Seite. Für einen gesetzeskonformen und zukunftsfähigen Produktionsbetrieb müssen eingesetzte Arbeitsmittel regelmäßig überprüft und auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden. In Deutschland bilden die rechtlichen Anforderungen dafür die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG). Euchner Safety Services führt Gefährdungsbeurteilungen gemäß BetrSichV durch. Gerade bei Veränderungs- und Modernisierungsprojekten wie dem Umbau, der Verkettung oder dem Retrofitting von Maschinen besteht bei Betreibern oft Unsicherheit. Die Safety-Experten von Euchner stehen hier mit unterschiedlichsten Consulting- und Engineering-Leistungen zur Seite. Diese umfassen die Beurteilung von Maschinen, die Konzeption und Planung von Sicherheitslösungen sowie die komplette Systemintegration – von der Konstruktion, über die Montage und Inbetriebnahme bis zur Abnahme der Maschine.

Firma:

MARKT – TRENDS – TECHNIK

Weitere Beiträge

Das könnte Sie auch interessieren

Wie Roboter-Anwender von KI profitieren können

Von der Sprachsteuerung bis zur Implementierung von 3D-Vision, das Innovationstempo in der Robotik ist beeindruckend. Aber der vielleicht bedeutendste Trend ist derzeit die Einbettung der künstlichen Intelligenz in gängige Robotersysteme. Dies führt zu erweiterten Fähigkeiten und ermöglicht es, das volle Potenzial der vorausschauenden und vorhersagenden Wartung auszuschöpfen.

mehr lesen

Licht in die Maschine bringen

Der optimal ausgeleuchtete Innenraum der Maschine und ihres Arbeitsbereichs gehört zur zuverlässigen Inbetriebnahme und Wartung. Licht ins Dunkel bringen ermöglicht auch die schnelle Behebung von Störungen. Kurzum: So kann der laufende Fertigungsprozess überwacht werden und Stillstandzeiten können reduziert werden. Die neuen Maschinenleuchten von Phoenix Contact leisten in der Holzbearbeitung sehr gute Dienste.

mehr lesen
Neue Funktionen für bessere Wartung

Neue Funktionen für bessere Wartung

Antriebe sind heute mehr als einfache Frequenzregler. Mit der Fähigkeit, als Sensoren zu fungieren, Daten zu verarbeiten, zu speichern und zu analysieren, sowie mit ihrer Konnektivität bilden sie zentrale Elemente in
Automatisierungssystemen. Die integrierte Überwachung moderner Antriebe ermöglicht weitere Vorteile – z.B. bei der zustandsabhängigen Durchführung von Wartungsarbeiten.

mehr lesen

Nachhaltiger fertigen durch neue Technologie

Vernetzte Maschinen, vorausschauende Wartung, Automatisierung: Industrie-4.0-Technologien verbessern nicht nur die Produktion in Fabrikhallen, sondern sorgen auch für mehr Nachhaltigkeit.

Duale Fernverwaltungslösung für IoT-Geräte

Das exponentielle Wachstum von IoT-Geräten führt dazu, dass eine große Anzahl von verbundenen Geräten, auf die an weit verstreuten und entfernten Standorten möglicherweise nur schwer zugegriffen werden kann, effektiv verwaltet und überwacht werden müssen.

Partnerschaft für Cybersicherheit

Schneider Electric hat eine strategische Partnerschaft mit dem Cybersicherheits-Unternehmen Fortinet gestartet, um den Sicherheitsansprüchen von OT-Netzen besser gerecht zu werden.

Cybersicherheit in der Quantentechnologie

Quantencomputer versprechen die Grenzen der Recheneffizienz stark zu erweitern und damit Probleme zu lösen, mit denen heutige Systeme überfordert sind.

Daten werden mehrheitlich für einfache Analysen eingesetzt

85 Prozent der Unternehmen sehen große Bedeutung von Daten für ihr Geschäft, wie eine aktuelle Bitkom-Studie zeigt. Eine gesetzliche Verpflichtung zum Datenaustausch erweist sich demnach als nicht hilfreich, um die Nutzung von Daten zu erleichtern.

Erstes Maintenance-Update abgeschlossen

Die Digitalisierung und Industrie 4.0 prägen derzeit neue Anforderungen an die Automatisierung. Profibus & Profinet International (PI) stellt sich seit Beginn neuen Anforderungen und arbeitet daran, diese in ihren Technologien zu erfüllen.

Siemens und SAP arbeiten an gemeinsamen Lösungen

Im Rahmen der neuen Partnerschaft von Siemens und SAP wollen beide Unternehmen ihre Branchenkompetenz nutzen und ihre sich ergänzenden Softwarelösungen für Product Lifecycle, Supply Chain und Asset Management kombinieren.