VDE|DKE ruft zur Mitarbeit auf

Neue Netzwerkgruppe ‚Initiative Digitale Standards‘

VDE|DKE ruft zur Mitarbeit auf

Weltweit liefern sich die Industrienationen ein Rennen um die Digitalisierung. Um die deutschen Unternehmen hierbei zu unterstützen, hat der VDE mit seiner Normungsorganisation VDE|DKE die Initiative Digitale Standards (IDiS) ins Leben gerufen. Ziel der Initiative ist es, Unternehmen bereits in der Forschungs- und Entwicklungsphase mit auf ihr Produkt anwendbare Normen und Standards zu unterstützen. Auch darüber hinaus ist IDiS tätig: Die Experten wollen z.B. bei der Wartung, Nachweißpflicht oder Laufzeitanalyse unterstützen. „Digitalisierung bedeutet im industriellen Kontext eine grundlegend veränderte Bereitstellung und Verarbeitung von Informationen. Die wahre Herausforderung wird allerdings in der zunehmenden Verzahnung und Interoperabilität der Technologien und Systeme liegen – hier ist vor allem die Normung gefragt“, erklärt Roland Bent, Vorsitzender von VDE|DKE. Michael Teigeler, Geschäftsführer von VDE|DKE ergänzt: „Wir wollen mithilfe der Digitalisierung die normativen Anforderungen so bereitstellen, dass sie in die verschiedenen Systeme des Unternehmens, beispielsweise in den Bereichen Engineering, Wartung, Normendokumentation, direkt mit einfließen. Denn Normen unterstützen nicht nur in allen Lebenszyklusphasen eines Produkts, sondern auch das Unternehmen als solches, beispielsweise im Controlling oder der Prozesssteuerung.“ Das spare den Unternehmen Zeit und Geld und reduziere gleichzeitig ihre Fehlerquote.

VDE|DKE ruft alle Entscheider und Lenker aus Unternehmen, Verbänden und Forschungsinstitutionen dazu auf, bei IDiS mitzuarbeiten und Deutschland auf dem Gebiet der Normung in der Spitzengruppe der Digitalisierung zu halten. Interessenten können sich unter idis@vde.com anmelden, so Teigeler. Automatisierte Normenkonformitätsprüfungen, Digitaler Zwilling, Content as a Service oder Maschineninterpretierbarkeit sind nur einige der Themen, die VDE|DKE zusammen mit den „digitalen Pionieren“ angehen möchte.  Das erste Treffen der Initiative findet am 9. März 2020 in Frankfurt am Main statt.

Thematik: Allgemein
Ausgabe:
VDE Verband der Elektrotechnik
www.vde.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Bild: Althen GmbH Mess- und Sensortechnik
Bild: Althen GmbH Mess- und Sensortechnik
Auf Fehlersuche 
im Führerstand

Auf Fehlersuche im Führerstand

Elektrische Lokomotiven sind mit Überspannungsableitern ausgestattet, die wie Blitzableiter funktionieren und die Instrumente vor Schäden durch plötzliche Überspannung schützen. Was aber, wenn diese Überspannungsableiter aus ungeklärten Gründen nicht zuverlässig funktionieren? Meinke Energy bietet Messdienstleistungen an, um Fehlern auf den Grund zu gehen und verlässt sich dabei auf die Datenerfassung mit den Datenloggern von Althen.

Bild: ©Gorodenkoff/stock.adobe.com
Bild: ©Gorodenkoff/stock.adobe.com
Maschinensicherheit und 
Arbeitsschutz gewährleisten

Maschinensicherheit und Arbeitsschutz gewährleisten

Technische Abteilungen, Fachkräfte für Arbeitssicherheit sowie Bauleiter sind nicht nur in der Verantwortung, die reibungslose Funktionalität all ihrer Werkzeuge, Arbeitsmittel, Fahrzeuge, Maschinen und Anlagen zu gewährleisten. Der Gesetzgeber sieht strenge Richtlinien vor, die regelmäßige Prüfungen, Wartungsauflagen und die Prüfintervalle definieren. Das Unternehmen muss so den Arbeitsschutz gewährleisten. Doch Wartungen sind oft mit hohem Personal- und Organisationsaufwand verbunden.

Bild: U.I. Lapp GmbH
Bild: U.I. Lapp GmbH
Sichere Smart Factory

Sichere Smart Factory

Ungeplante Maschinenstillstände können in der digitalen Fabrik extreme Kosten verursachen. Eine vorausschauende Wartung hilft hier vorzubeugen. Mit dem Etherline Guard von Lapp lässt sich in ethernetbasierten Netzwerken der Automatisierungstechnik die Lebensdauer von Datenleitungen überwachen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige