Ratgeber

Praxisbeispiele für Augmented und Virtual Reality

Das Mittelstand-Digital Zentrum Rheinland hat einen Praxisratgeber zum Thema Augmented und Virtual Reality für Unternehmen veröffentlicht. Die Publikation steht kostenfrei zum Download zur Verfügung.
Bild: Mittelstand-Digital Zentrum / ©PopTika/shutterstock.com

Ob in der Anlageninstandhaltung, in der Logistik oder zu Schulungs- und Trainingszwecken: Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) werden im deutschen Mittelstand in unterschiedlichen Wirtschaftszweigen und Branchen eingesetzt.

Das Mittelstand-Digital Zentrum Rheinland hat den Praxisleitfaden ’Einstieg in Augmented und Virtual Reality für KMU’ veröffentlicht, der Unternehmen anhand von Anwendungsbeispielen die Vorteile der Technologien AR und VR näher bringen soll. Die Publikation für den Mittelstand ist ab sofort unter mittelstand-digital-rheinland.de verfügbar.

Praxisbeispiele und Experteninterviews

Auf rund 30 Seiten gibt die Publikation einen Überblick über AR- und VR-Technologien und deren Einsatz in mittelständischen Unternehmen. Die Autorinnen und -autoren informieren über Einsatzmöglichkeiten und liefern praxisnahe Einblicke aus Unternehmen. Einen weiteren Schwerpunkt bilden zwei Experteninterviews, in denen mittelständische Unternehmen ihre Erfahrungen mit AR- und VR-Technologien schildern. Die Publikation steht online kostenfrei zur Verfügung: mittelstand-digital-rheinland.de/mediathek

Mittelstand-Digital Zentrum Rheinland

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Aufgrund rechtlicher Bedenken blickte manch ein Errichter oder Betreiber bisher skeptisch auf Lösungen wie die Fernüberwachung und -instandhaltung von Brandmeldeanlagen. Die neue Dienstleistungsnorm DIN EN 50710 ‚Anforderungen an die Bereitstellung von sicheren Ferndiensten für Brandsicherheitsanlagen und Sicherheitsanlagen‘ nimmt diese Sorge nun und lädt dazu ein, die Möglichkeiten des Fernzugriffs voll auszuschöpfen.

Bild: ©ipopba/stock.adobe.com
Bild: ©ipopba/stock.adobe.com
Neue Anwendungsfälle und Märkte für vernetzte Sensoren

Neue Anwendungsfälle und Märkte für vernetzte Sensoren

Unternehmen suchen zunehmend nach Konnektivität für eine Vielzahl von Anlagen. Eine größere Vielfalt an Konnektivitätstypen, mehr Sensorfunktionen und Formfaktoren sowie eine größere Softwareintelligenz ermöglichen es dem Markt für Condition-Based Monitoring (CBM), neue Anwendungsfälle zu erschließen und einen größeren Wert für Anwender zu generieren. Einem neuen Bericht des Technologieunternehmens ABI Research zufolge sollen die zustandsorientierten Überwachungssensoren bis 2026 277 Millionen Anschlüsse erreichen.