Optimierte Cybersecurity im Fahrzeug durch flexible HSM-Software

Optimierte Cybersecurity im Fahrzeug durch flexible HSM-Software

Vector Informatik stellt seinen Software-Stack für Hardware-Security-Module, vHSM, zur Steigerung der Cybersecurity im Fahrzeug vor.

(Bild: Vector Informatik GmbH)

Der Stack verfügt über eine Vielfalt an kryptografischen Funktionen: Er unterstützt sowohl aktuelle Herausforderungen wie SecOC (Secure OnBoard Communication) oder Secure Boot als auch zukünftige Anforderungen wie IPsec (Internet Protocol Security) und TLS (Transport Layer Security). Die modulare und konfigurierbare Softwarelösung kann nahtlos mit jeder Autosar-Basissoftware in ein Steuergerät integriert werden. Durch die Konfigurations- und Erweiterungsmöglichkeiten lässt sich der Software-Stack auf den gewünschten Anwendungsfall zuschneiden. Er erfüllt so die Securityanforderungen der Fahrzeughersteller: aufwendige Iterationsschleifen werden verhindert und die Entwicklungszeit von Steuergeräteprojekten verkürzen sich. Der mit vHSM bereitgestellte Kryptotreiber ist nach ISO26262 ASIL D entwickelt und bietet eine standardisierte Schnittstelle zur Autosar-Basissoftware.

Thematik: Allgemein
Ausgabe:
Vector Informatik GmbH
www.vector.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: RK Rose+Krieger GmbH
Bild: RK Rose+Krieger GmbH
Hubsäulensteuerung leicht gemacht

Hubsäulensteuerung leicht gemacht

Mit einem neuen Tool will RK Rose+Krieger den Anwendern der Antriebssteuerung MultiControl II die Konfiguration individueller Steuerungsprofile erleichtern. Statt per Handschalter erfolgt die Bedienung bequem über den PC. Die Software bietet nicht nur eine Vielzahl an Interaktionsmöglichkeiten mit der Steuerung. Sie erfüllt auch moderne Anforderungen an eine zeitsparende Inbetriebnahme, Fehlererkennung und Fernwartung.

Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Aufgrund rechtlicher Bedenken blickte manch ein Errichter oder Betreiber bisher skeptisch auf Lösungen wie die Fernüberwachung und -instandhaltung von Brandmeldeanlagen. Die neue Dienstleistungsnorm DIN EN 50710 ‚Anforderungen an die Bereitstellung von sicheren Ferndiensten für Brandsicherheitsanlagen und Sicherheitsanlagen‘ nimmt diese Sorge nun und lädt dazu ein, die Möglichkeiten des Fernzugriffs voll auszuschöpfen.