Neue Interim-CEO bei Bilfinger

Der Aufsichtsrat der Bilfinger SE und Vorstandsvorsitzender Tom Blades haben sich Mitte Januar einvernehmlich darauf verständigt seinen Vertrag aus persönlichen Gründen nicht über den 30. Juni 2021 hinaus zu verlängern.

Bild: Bilfinger SE

Blades hat im Einvernehmen die Niederlegung seines Mandats als Mitglied des Vorstandes und Vorstandsvorsitzender mit sofortiger Wirkung erklärt und zieht sich aus dem Tagesgeschäft zurück. Finanzvorstand Christina Johansson übernimmt interimsweise die Aufgaben der Vorstandsvorsitzenden und Arbeitsdirektorin unter Beibehaltung ihrer derzeitigen Funktionen. Im Sinne eines reibungslosen Übergangs hat Blades zugesagt, dem Unternehmen weiter unterstützend zur Verfügung zu stehen. Der Aufsichtsrat der Gesellschaft befasst sich mit der Frage der langfristigen Nachfolge und wird darüber in den kommenden Monaten abschließend entscheiden.

Der Mitte Mai 2020 von Bilfinger veröffentlichte Ausblick für das Geschäftsjahr 2020, die Mittelfristziele und die strategische Ausrichtung des Konzerns werden erneut bestätigt. Für 2021 erwartet das Unternehmen eine deutliche Verbesserung von Umsatz und Ergebnis. Bilfinger wird die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 und die Prognose für 2021 wie geplant am 11. Februar 2021 veröffentlichen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Aufgrund rechtlicher Bedenken blickte manch ein Errichter oder Betreiber bisher skeptisch auf Lösungen wie die Fernüberwachung und -instandhaltung von Brandmeldeanlagen. Die neue Dienstleistungsnorm DIN EN 50710 ‚Anforderungen an die Bereitstellung von sicheren Ferndiensten für Brandsicherheitsanlagen und Sicherheitsanlagen‘ nimmt diese Sorge nun und lädt dazu ein, die Möglichkeiten des Fernzugriffs voll auszuschöpfen.