Ausbau der Geschäftsfelder
LIG beteiligt sich an Recuperma Service
Das Unternehmen LIG setzt ihr strategisches Wachstum weiter fort: Die zu Ferdinand Doppstadt gehörende Unternehmensgruppe ist seit Februar mehrheitlich an Recuperma Service beteiligt. Für die LIG markiert die Investition den Markteintritt in das Geschäftsfeld Metall. Ziel ist es, die Kompetenzen und das globale Servicegeschäft von Recuperma Service unter dem Dach der Velberter Unternehmensgruppe zu bündeln.
Bild: Recuperma Service GmbH

Die LIG umfasst zahlreiche Unternehmen und Marken aus den Bereichen Recycling, Mineral & Rohstoffe sowie Bioenergie. Mit der Beteiligung an Recuperma Service können die Kompetenzen auf das Geschäftsfeld Metall ausgeweitet werden. Ferdinand Doppstadt ist davon überzeugt, dass die LIG mit den Service-Experten aus Castrop-Rauxel einen starken Partner an ihrer Seite gewonnen hat: „Dank der langjährigen Erfahrung von Recuperma in den Bereichen Service und Recycling können wir unsere strategischen Ziele im Geschäftsfeld Metall fokussiert und konsequent umsetzen. Davon profitiert nicht nur die gesamte Unternehmensgruppe, sondern auch für unsere Kunden ergeben sich zahlreiche Vorteile.“

Service aus einer Hand

Zum Kerngeschäft von Recuperma gehören Reparaturen, Wartungen und Revisionen von Recyclingmaschinen, darunter Schrottscheren sowie -pressen und auch Zerkleinerer. Marco Lerchner, geschäftsführender Gesellschafter des Service-Spezialisten, sieht die Beteiligung als große Chance: „Teil der LIG zu sein, eröffnet uns neue Entwicklungsperspektiven, die wir als Einzelunternehmen nicht stemmen können. Wir freuen uns darauf, unsere Service-Strategie im Verbund der LIG bei unseren Bestandskunden und Neukunden umsetzen zu können.“ Auf das Kundengeschäft von Recuperma hat die Beteiligung keine unmittelbaren Auswirkungen. Alle Serviceleistungen und Ersatzteile können weiterhin über das Unternehmen bezogen werden.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Bild: U.I. Lapp GmbH
Bild: U.I. Lapp GmbH
Sichere Smart Factory

Sichere Smart Factory

Ungeplante Maschinenstillstände können in der digitalen Fabrik extreme Kosten verursachen. Eine vorausschauende Wartung hilft hier vorzubeugen. Mit dem Etherline Guard von Lapp lässt sich in ethernetbasierten Netzwerken der Automatisierungstechnik die Lebensdauer von Datenleitungen überwachen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige