Leadec tritt der Open Manufacturing Platform bei
Leadec ist der Open Manufacturing Platform (OMP) beigetreten. Als Mitglied dieser Allianz will Leadec seine Kunden bei der Lösung von wichtigen Herausforderungen auf dem Weg zu Smart Manufacturing und Industrie 4.0 unterstützen.
Bild: ©Zapp2Photo/shutterstock.com

Die OMP ist eine 2019 gegründete Allianz, die Fertigungsunternehmen dabei helfen soll, Innovationen im großen Maßstab durch branchenübergreifende Zusammenarbeit, Wissens- und Datenaustausch sowie den Zugang zu neuen Technologien zu beschleunigen. Kollaborative Arbeitsgruppen sind daher das Herzstück der Allianz. Leadec nimmt aktiv an drei Arbeitsgruppen teil, die sich auf für die Industrie wichtige Kernbereiche konzentrieren und wird einen Beitrag aus der Dienstleistungsperspektive leisten. Die Gruppen, in denen das Unternehmen mitarbeitet, konzentrieren sich alle auf die Lösung von Herausforderungen, die die gesamte Wertschöpfungskette betreffen. Die Arbeitsgruppe ‚ATS Core Services‘ definiert und entwickelt logistische Kerndienstleistungen zur Einrichtung, Ausführung und Überwachung von Transportaufträgen, die von verschiedenen Arten autonomer Roboter ausgeführt werden.

Die Anbindung von IoT-Geräten und Maschinen an die Cloud ist einer der ersten Schritte bei der Digitalisierung von Produktionslinien. Daher definiert und entwickelt die Arbeitsgruppe ‚IoT Connectivity‘ industrietaugliche Integrationslösungen für Green- und Brownfield-Anlagen, die auf einem modernen Edge- und Cloud-Ansatz basieren. Im Dezember 2020 wurde das erste Whitepaper der OMP ‚Insights Into Connecting Industrial IoT Assets‘ veröffentlicht. Es beleuchtet die Chancen und Bedrohungen für die Fertigungsbranche an der Schnittstelle von Informationstechnologie (IT) und Betriebstechnologien (OT), die durch das Aufkommen des IoT beschleunigt werden. Um die Ergebnisse der Teams so breit wie möglich nutzbar zu machen, erstellt die Arbeitsgruppe ‚Manufacturing Reference Architecture‘ eine skalierbare Architektur-Blaupause entlang verschiedenster Fabrikanwendungen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Smartblick
Bild: Smartblick
Software für KI-gestützte Maschinendatenanalyse

Software für KI-gestützte Maschinendatenanalyse

Mit einer neuen Software für die KI-gestützte Maschinendatenanalyse kann die unkomplizierte Produktionsplanung und -optimierung auch für kleine und mittlere Fertigungsunternehmen Realität werden. Agile Prozesse sind für die Verantwortlichen auf dem Shopfloor mittlerweile entscheidend für die Produktivität. Die Corona-Pandemie und der Krieg in der Ukraine zeigen deutlich, wie schnell sich ein Produktionsunternehmen auf neue Rahmenbedingungen einstellen muss. Nahezu unerlässlich dafür sind Software-Tools, die dabei unterstützen, den Ist-Zustand der Maschinen auszuwerten, in Echtzeit Störungen in der Produktion aufzuspüren sowie Potentiale für Optimierungen zu erkennen. Um informierte strategische Entscheidungen zu treffen, müssen alle zur Verfügung stehenden Daten des Maschinenparks und der Prozesse ausgewertet werden.

Bild: ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG
Bild: ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG
Retrofit-Event rund um effiziente Gebäudetechnik

Retrofit-Event rund um effiziente Gebäudetechnik

Das RLT-Event Retrofitvesper von EBM-papst geht in eine neue, vierte Runde. Passend zur Nummerierung 4.0 nehmen die Experten das Publikum mit in die Welt der fortschrittlichen Gebäudetechnik und -automation, die effizient für beste Raumluftqualität sorgt und sofort alle wichtigen Daten und Energiebilanzen darstellt. Das Event findet am 30. September 2022 auf der digitalen Eventplattform von EBM-papst statt.

Bild: Indu-Sol GmbH
Bild: Indu-Sol GmbH
Verschleiß dauerhaft überwachen, Schäden frühzeitig erkennen

Verschleiß dauerhaft überwachen, Schäden frühzeitig erkennen

Nicht nur Motoren und Pumpen sind in Produktionsanlagen dem Verschleiß unterworfen, sondern auch die Datenleitungen der Maschinen- und Anlagennetzwerke einschließlich der Kabel und Stecker. Dauernde Wechselbiegebeanspruchungen, Erschütterungen sowie Oxidation und Korrosion lassen der Alterung und dem Verschleiß ungehinderten Lauf. Doch während der mechanische Verschleiß mit den Sinnesorganen analog wahrnehmbar ist, macht sich der Verschleiß einer Datenleitung erst im Extremfall bemerkbar: dem Ausfall. Um dem entgegenzuwirken, sind intelligente managed Switches vonnöten, mit denen der physikalische Zustand der Datenleitung digitalisiert und somit sichtbar wird.