Geschäftsführer von Rodias geht in den Ruhestand

Nach 35 Jahren geht Bernd Heselmann, langjähriger Geschäftsführer von Rodias, bis 2020 als GIS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung, in den Ruhestand und tritt mit Wirkung zum 22. Juli aus dem Unternehmen aus. André Panné verbleibt damit als alleiniger Geschäftsführer.

Bild: Rodias GmbH

Heselmann studierte Wirtschaftsingenieurwesen; zum Unternehmen kam er bereits 1986 und war wesentlich an der Entwicklung des IBFS, dem integrierten Betriebsführungssystem für Nuklearanlagen beteiligt. Als Berater, Systementwickler und Projektleiter setzte er kontinuierlich wichtige Impulse für die Ausgestaltung und Weiterentwicklung der IT-Lösungen der Rodias-Produkte. Als Produktmanager leitete und trieb er die Entwicklung der zweiten BFS-Generation OpenBMS und OpenJET vorran.

Von 1997 bis zur Übernahme durch die Münchner Robur Industry Service Group im Jahre 2018 war Heselmann als Gesellschafter am Unternehmen beteiligt. 2006 zum Geschäftsführer berufen, verantwortete Heselmann die Bereiche Delivery & Projektmanagement sowie Finance & Controlling und betreute die Kunden in der Nuklearindustrie.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Bild: U.I. Lapp GmbH
Bild: U.I. Lapp GmbH
Sichere Smart Factory

Sichere Smart Factory

Ungeplante Maschinenstillstände können in der digitalen Fabrik extreme Kosten verursachen. Eine vorausschauende Wartung hilft hier vorzubeugen. Mit dem Etherline Guard von Lapp lässt sich in ethernetbasierten Netzwerken der Automatisierungstechnik die Lebensdauer von Datenleitungen überwachen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige