Echtzeit-IIoT-Qualitätssystem in industriellen Umgebungen sicher bereitstellen und verwalten
Bosch VHIT und Lynx Software Technologies gehen Technologiepartnerschaft ein

Bosch VHIT (Vakuum- und Ölpumpenprodukte Italien), die Vakuum-Ölpumpen produzierende Tochtergesellschaft von Bosch, gab heute eine Partnerschaft mit Lynx Software Technologies (Lynx) bekannt. Ziel ist die Erprobung eines neuen kamerabasierten Programms zum Einsatz bei der Echtzeit-Entscheidungsfindung im industriellen Umfeld. Dieser Schritt ist Teil der digitalen Transformation der Prozesse und Produktentwicklung von Bosch VHIT.

Das Programm erfasst Daten von Kameras in Produktionsanlagen und Logistiklagern und nutzt Algorithmen für maschinelles Lernen, um Qualitätsprobleme zu erkennen und Informationen in das MES-System einzuspeisen, um eine passende Entscheidung in Echtzeit zu generieren. Durch die Partnerschaft mit Lynx ist Bosch VHIT in der Lage, die digitale Rückkopplungsschleife zu schließen, die auf die Erfassung von Qualitätsbildern und die Analyse der Daten angewiesen ist, um eine sichere Echtzeitaktion zu ermöglichen. Die Sicherheitsplattform Lynx Mosa.ic for Industrial ermöglicht es, mehrere Funktionen ohne Kompromisse bei Leistung Sicherheit oder Schutz auf einem einzigen SoC laufen zu lassen.

„Da wir nach wie vor innovative Technologieanwendungen für die Fabrikautomation vorantreiben, freuen wir uns über die Partnerschaft mit Lynx, um ein neues, sicheres IIoT-basiertes Qualitätssystem für den Markt zu beschleunigen“, sagte Riccardo Sesini, Digital Transformation Manager, Bosch VHIT. “In zunehmend vernetzten Fertigungsumgebungen benötigen die Hersteller sichere, vielseitige und ressourcenschonende Lösungen. Lynx hat eine lange Geschichte hinsichtlich robuster, sicherheitskritischer, hochverfügbarer

Systeme und war daher die offensichtliche Wahl, uns dabei zu helfen, dieses neueste Programm auf sichere und skalierbare Weise zu realisieren.“ “Partnerschaften wie diese mit Lynx sind entscheidend, um unsere Zukunft zu gestalten und den Weg der Innovation fortzusetzen, um unsere Kunden bestmöglich zu bedienen“, sagte Corrado La Forgia, Managing Director, Bosch VHIT.

Bei neuen Qualitätssystemen für die Fertigung konzentriert sich das Lynx-Framework auf die Gewährleistung der Sicherheit und die Abmilderung jeglicher Ausfallzeiten von Geräten, die die Geschäftsleistung beeinträchtigen könnten. Lynx Mosa.ic for Industrial konsolidiert Workloads gemischter Kritikalität, die auf demselben Multicore-Prozessor laufen: die

Ressourcen und die Leistung, die von der Hardware-Plattform bereitgestellt werden, und die Leistungsfähigkeit der Software-Komponenten. Gleichzeitig isoliert das Framework kritische Anwendungen vollständig von nicht-kritischen Workloads, um ersteren ein hohes Maß an Immunität gegen Cyber-Attacken zu bieten. Außerdem werden dadurch die Komplexität der

Architektur, die Kosten und die Anzahl der Fehlerpunkte erheblich reduziert – ein entscheidender Faktor für die Gewährleistung der Ausfallsicherheit des Unternehmens.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Bildschoen - Boris Trenkel
Bild: Bildschoen - Boris Trenkel
Digitale Plattform für die TGA im Hochhaus

Digitale Plattform für die TGA im Hochhaus

Gemeinsam mit dem Immobilienunternehmen Heimstaden hat Metr ein 19-stöckiges Hochhaus mit 150 Wohneinheiten grundlegend digitalisiert. Heizungsanlage, Trinkwasserinstallation, Aufzüge und auch die Schließanlage werden nun in einem zentralen Dashboard fernüberwacht. Das Projekt zeigt: Die Lösung des Berliner Technologieunternehmen lässt sich umfangreich und schnell erweitern – auch in großen Gebäudekomplexen.

Bild: Endian SRL
Bild: Endian SRL
10-Punkte-Plan

10-Punkte-Plan

Die Zahl der Cyberattacken ist in 2021 rasant gestiegen. Mit der wachsenden Vernetzung sowie der Integration von Software rückt auch die Operational Technologie (OT) zunehmend in den Fokus der Angreifer. Endian, Anbieter im Bereich Industrial IoT und Security, empfiehlt zehn Schutzmaßnahmen für die OT.

Bild: ProSoft Software Vertriebs GmbH
Bild: ProSoft Software Vertriebs GmbH
Erst mal durch 
die Datenschleuse

Erst mal durch die Datenschleuse

Der Grad der Vernetzung und Digitalisierung in der Produktion hat in Deutschland gerade bei KMUs noch viel Potenzial. 2018 lag die Digitalisierungsquote erst bei 30 Prozent, respektive 20 Prozent bei kleineren Unternehmen. Durch die konsequente Digitalisierung kann laut der Unternehmensberatung McKinsey der Wirtschaftsstandort Deutschland bis 2025 insgesamt 126 Milliarden Euro zusätzlich an Wertschöpfung erreichen und Standortnachteile abfedern. Immerhin 25 Prozent der Wertschöpfung entfallen in Deutschland auf das produzierende Gewerbe.

Anzeige

Anzeige

Anzeige