Neuer Desoutter-Service macht Geräte-Historie transparent
Online-Wartungsmanager für Werkzeuge
Mit dem neuen Online-Wartungsmanager TMSS von Desoutter soll die Planung der Werkzeug-Instandhaltung einfach und transparent werden. Die Plattform zeigt auf Mausklick alle Werkzeugdaten, den Wartungsstatus oder die Kalibrierzertifikate an. Mit TMSS können Anwender unvorhergesehene Ausfälle sowie Leistungseinbußen durch überzogene Wartungsintervalle vermeiden.
Desoutter Service application
Desoutter Service applicationBild: Desoutter GmbH

Um die Verfügbarkeit von Werkzeugen zu erhöhen, hat Desoutter einen neuen Online-Service entwickelt: TMSS. Das Kürzel steht für ‚Track my Service Status‘ und lässt sich mit einem Wartungsmanager im Internet vergleichen, der die Instandhaltungsplanung einfach und transparent macht. „Anwender können auf unserer Plattform von jedem Endgerät aus die wichtigsten Informationen zu ihren Werkzeugen verfolgen“, erläutert Michael Schneider, der bei Desoutter den Geschäftsbereich Service leitet. „Mit TMSS bieten wir unseren Kunden einen Überblick über den Servicestatus sowie die Historie aller Geräte, die eine unserer Werkstätten durchlaufen haben – und das kostenlos.“ Der neue Service trage dazu bei, unvorhergesehene Ausfälle oder Leistungseinbußen durch überzogene Wartungsintervalle zu vermeiden. „Im Ergebnis können TMSS-Nutzer effizienter arbeiten, weil sie sich jederzeit auf ihre Werkzeuge verlassen können“, meint Schneider.

Die TMSS-Plattform ist über jeden beliebigen Webbrowser erreichbar. Unter der Adresse tmss.desouttertools.com können Desoutter-Kunden einen Account anfordern; ihre Werkzeuge werden dann im System hinterlegt. Über den Account wählt der Benutzer später mit einem Klick das Gerät aus, zu dem er Informationen benötigt. Werkzeugdaten, Standort, Kalibrier- und Wartungsstatus stehen dann per Mausklick zur Verfügung: Wann steht die nächste Wartung an? Welche Kalibrierzertifikate sind vorhanden? Ist das Gerät schon einmal ausgefallen? Was steht im letzten Servicereport? Zu Fragen wie diesen erhalte der Benutzer online bei TMSS schnell die richtige Antwort, betont Schneider. „Ob er für das nächste Audit die Kalibrierzertifikate benötigt oder sich vor einer Neuanschaffung zunächst einen Überblick über den Zustand seiner Betriebsmittel verschaffen möchte: Alle wichtigen Daten, Dokumente und Protokolle sind in TMSS gespeichert und zu finden – bis zu zehn Jahre zurück.“ Denn zu jedem Serviceauftrag ist die komplette Historie hinterlegt: vom Angebot über die Ausführung bis hin zu den ausgestellten Zertifikaten.

TMSS verschlankt auch den Reparaturprozess: Sobald ein Werkzeug in der Desoutter-Werkstatt eintrifft, wird der Kunde per E-Mail informiert. „Wir überprüfen dann den Zustand des Geräts sowie den Wartungs- oder Reparaturbedarf“, erklärt Michael Schneider. „Der Kunde erhält anschließend einen Kostenvoranschlag per E-Mail zur Genehmigung, dem er zustimmen muss, damit die Wartung oder Reparatur durchgeführt werden kann.“ Zum Abschluss des Prozesses meldet sich Desoutter erneut per Mail und teilt mit, dass das Werkzeug gewartet bzw. instandgesetzt wurde und sich auf dem Weg zurück zum Kunden befindet.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ©alexeevich/stock.adobe.com
Bild: ©alexeevich/stock.adobe.com
Ersatzteilprozesse der Zukunft

Ersatzteilprozesse der Zukunft

Im After Sales stecken für viele Unternehmen große Herausforderungen, aber dort liegt auch ein großes Umsatzpotential. Somit stellt sich die Frage: Wie lässt sich das bestmöglich erschließen? So erfordert beispielsweise der Ersatzteilverkauf Wissen um die richtigen Instrumente, Prozesse und Logistik. Externe Experten bieten modulare und integrierbare Lösungen, die verschiedene Bereiche des Prozesses abdecken und mit denen Unternehmen ihren Gesamtprozess wirksam digitalisieren können.

Bild: Smartblick
Bild: Smartblick
Software für KI-gestützte Maschinendatenanalyse

Software für KI-gestützte Maschinendatenanalyse

Mit einer neuen Software für die KI-gestützte Maschinendatenanalyse kann die unkomplizierte Produktionsplanung und -optimierung auch für kleine und mittlere Fertigungsunternehmen Realität werden. Agile Prozesse sind für die Verantwortlichen auf dem Shopfloor mittlerweile entscheidend für die Produktivität. Die Corona-Pandemie und der Krieg in der Ukraine zeigen deutlich, wie schnell sich ein Produktionsunternehmen auf neue Rahmenbedingungen einstellen muss. Nahezu unerlässlich dafür sind Software-Tools, die dabei unterstützen, den Ist-Zustand der Maschinen auszuwerten, in Echtzeit Störungen in der Produktion aufzuspüren sowie Potentiale für Optimierungen zu erkennen. Um informierte strategische Entscheidungen zu treffen, müssen alle zur Verfügung stehenden Daten des Maschinenparks und der Prozesse ausgewertet werden.

Bild: ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG
Bild: ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG
Retrofit-Event rund um effiziente Gebäudetechnik

Retrofit-Event rund um effiziente Gebäudetechnik

Das RLT-Event Retrofitvesper von EBM-papst geht in eine neue, vierte Runde. Passend zur Nummerierung 4.0 nehmen die Experten das Publikum mit in die Welt der fortschrittlichen Gebäudetechnik und -automation, die effizient für beste Raumluftqualität sorgt und sofort alle wichtigen Daten und Energiebilanzen darstellt. Das Event findet am 30. September 2022 auf der digitalen Eventplattform von EBM-papst statt.

Bild: Indu-Sol GmbH
Bild: Indu-Sol GmbH
Verschleiß dauerhaft überwachen, Schäden frühzeitig erkennen

Verschleiß dauerhaft überwachen, Schäden frühzeitig erkennen

Nicht nur Motoren und Pumpen sind in Produktionsanlagen dem Verschleiß unterworfen, sondern auch die Datenleitungen der Maschinen- und Anlagennetzwerke einschließlich der Kabel und Stecker. Dauernde Wechselbiegebeanspruchungen, Erschütterungen sowie Oxidation und Korrosion lassen der Alterung und dem Verschleiß ungehinderten Lauf. Doch während der mechanische Verschleiß mit den Sinnesorganen analog wahrnehmbar ist, macht sich der Verschleiß einer Datenleitung erst im Extremfall bemerkbar: dem Ausfall. Um dem entgegenzuwirken, sind intelligente managed Switches vonnöten, mit denen der physikalische Zustand der Datenleitung digitalisiert und somit sichtbar wird.