Neuer Desoutter-Service macht Geräte-Historie transparent
Online-Wartungsmanager für Werkzeuge
Mit dem neuen Online-Wartungsmanager TMSS von Desoutter soll die Planung der Werkzeug-Instandhaltung einfach und transparent werden. Die Plattform zeigt auf Mausklick alle Werkzeugdaten, den Wartungsstatus oder die Kalibrierzertifikate an. Mit TMSS können Anwender unvorhergesehene Ausfälle sowie Leistungseinbußen durch überzogene Wartungsintervalle vermeiden.
Desoutter Service application
Desoutter Service applicationBild: Desoutter GmbH

Um die Verfügbarkeit von Werkzeugen zu erhöhen, hat Desoutter einen neuen Online-Service entwickelt: TMSS. Das Kürzel steht für ‚Track my Service Status‘ und lässt sich mit einem Wartungsmanager im Internet vergleichen, der die Instandhaltungsplanung einfach und transparent macht. „Anwender können auf unserer Plattform von jedem Endgerät aus die wichtigsten Informationen zu ihren Werkzeugen verfolgen“, erläutert Michael Schneider, der bei Desoutter den Geschäftsbereich Service leitet. „Mit TMSS bieten wir unseren Kunden einen Überblick über den Servicestatus sowie die Historie aller Geräte, die eine unserer Werkstätten durchlaufen haben – und das kostenlos.“ Der neue Service trage dazu bei, unvorhergesehene Ausfälle oder Leistungseinbußen durch überzogene Wartungsintervalle zu vermeiden. „Im Ergebnis können TMSS-Nutzer effizienter arbeiten, weil sie sich jederzeit auf ihre Werkzeuge verlassen können“, meint Schneider.

Die TMSS-Plattform ist über jeden beliebigen Webbrowser erreichbar. Unter der Adresse tmss.desouttertools.com können Desoutter-Kunden einen Account anfordern; ihre Werkzeuge werden dann im System hinterlegt. Über den Account wählt der Benutzer später mit einem Klick das Gerät aus, zu dem er Informationen benötigt. Werkzeugdaten, Standort, Kalibrier- und Wartungsstatus stehen dann per Mausklick zur Verfügung: Wann steht die nächste Wartung an? Welche Kalibrierzertifikate sind vorhanden? Ist das Gerät schon einmal ausgefallen? Was steht im letzten Servicereport? Zu Fragen wie diesen erhalte der Benutzer online bei TMSS schnell die richtige Antwort, betont Schneider. „Ob er für das nächste Audit die Kalibrierzertifikate benötigt oder sich vor einer Neuanschaffung zunächst einen Überblick über den Zustand seiner Betriebsmittel verschaffen möchte: Alle wichtigen Daten, Dokumente und Protokolle sind in TMSS gespeichert und zu finden – bis zu zehn Jahre zurück.“ Denn zu jedem Serviceauftrag ist die komplette Historie hinterlegt: vom Angebot über die Ausführung bis hin zu den ausgestellten Zertifikaten.

TMSS verschlankt auch den Reparaturprozess: Sobald ein Werkzeug in der Desoutter-Werkstatt eintrifft, wird der Kunde per E-Mail informiert. „Wir überprüfen dann den Zustand des Geräts sowie den Wartungs- oder Reparaturbedarf“, erklärt Michael Schneider. „Der Kunde erhält anschließend einen Kostenvoranschlag per E-Mail zur Genehmigung, dem er zustimmen muss, damit die Wartung oder Reparatur durchgeführt werden kann.“ Zum Abschluss des Prozesses meldet sich Desoutter erneut per Mail und teilt mit, dass das Werkzeug gewartet bzw. instandgesetzt wurde und sich auf dem Weg zurück zum Kunden befindet.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Bild: U.I. Lapp GmbH
Bild: U.I. Lapp GmbH
Sichere Smart Factory

Sichere Smart Factory

Ungeplante Maschinenstillstände können in der digitalen Fabrik extreme Kosten verursachen. Eine vorausschauende Wartung hilft hier vorzubeugen. Mit dem Etherline Guard von Lapp lässt sich in ethernetbasierten Netzwerken der Automatisierungstechnik die Lebensdauer von Datenleitungen überwachen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige