Zustandsüberwachung in Smart Buildings
Neues Evaluation Kit für Predictive Maintenance
Infineon Technologies bringt das neue Xensiv Predictive Maintenance Evaluation Kit auf den Markt. Es wurde gemeinsam mit dem IoT-Dienstleister Klika Tech entwickelt und wird vom Cloud-Service-Provider AWS unterstützt, um eine End-to-End-Lösung für Kunden anzubieten.
Bild: Infineon Technologies AG

Das Kit umfasst Hardware, Software sowie CloudFormation-Templates. Es stellt einen guten Ausgangspunkt für die schnelle und einfache Evaluierung von sensorbasierter Zustandsüberwachung und Predictive Maintenance dar. Die Zielanwendungen umfassen Heizung, Lüftung, Klimatechnik (HLK) sowie Motoren, Lüfter, Antriebe, Kompressoren, Kälteanlagen und andere Komponenten von Smart Buildings. „Mit dem Aufkommen von Smart Buildings werden Funktionen wie Condition Monitoring und Predictive Maintenance immer wichtiger, um das volle Potenzial intelligenter Gebäude zu nutzen“, sagt Robert Junker, Head of Emerging Applications bei Infineon. „Mit diesem Evaluation Kit können Kunden auf einfache Weise sensorbasierte Funktionen für Condition Monitoring und Predictive Maintenance in ihren HVAC-Systemen evaluieren. Gemeinsam mit unseren Partnern können wir sie jetzt auf ihrem Weg zu Predictive Maintenance umfassend unterstützen.“

Das Xensiv Predictive Maintenance Evaluation Kit ist eine Erweiterung für das XMC4700 XMC Relax Kit. Es kann mit Xensiv-Sensor-Satellitenboards für eine breite Palette von Sensoren zur Datenerfassung und Zustandsüberwachung ausgestattet werden. Die mitgelieferte Software unterstützt den FreeRTOS-Kernel vollständig. Die AWS-Cloud-Integration wird durch AWS CloudFormation-Templates und einen Software Application Stack komplettiert. Das Kit enthält ebenfalls eine grafische Benutzeroberfläche (GUI) und eine grundlegende Anomalieerkennung. Für die Konnektivität integriert das Board Wi-Fi und Ethernet sowie eine mikroBUS ClickBoard-Schnittstelle für erweiterte Konnektivität. Die Embedded-Security-Lösung Optiga Trust M unterstützt die Multi-Account-Registrierung.

Infineon Technologies AG
http://www.infineon.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Produktion für mehrere Tage lahmgelegt

Produktion für mehrere Tage lahmgelegt

Bild: Trend Micro Deutschland GmbH Im Auftrag von Trend Micro hat das unabhängige Marktforschungsinstitut Vanson Bourne eine Online-Umfrage unter 500 IT- und OT-Fachleuten in den USA, Deutschland und Japan durchgeführt. Daraus ging hervor, dass mehr als drei Fünftel...

Bachmann übernimmt Condition-Monitoring-Startup

Bachmann übernimmt Condition-Monitoring-Startup

Bild: Bachmann Electronic GmbH "Unsere Organisationen passen gut zusammen, wenn es darum geht, die Grenzen der Zustandsüberwachung zu verschieben. Diese Partnerschaft ist eine spannende Entwicklung, unsere Anwendungen mit neuen Verfahren wie die der KI und des Machine...

Zusammenarbeit: Open Robotics und Canonical

Canonical und Open Robotics haben eine Partnerschaft für die erweiterte Sicherheitswartung (ESM) für das Robot Operating System (ROS) und den Enterprise-Support als Teil von Ubuntu Advantage, dem Servicepaket von Canonical für Ubuntu, geschlossen.

Secure Remote Service mit neuen Funktionen

Zum zehnjährigen Bestehen des Fernwartungssystems mGuard Secure Remote Service bringt Phoenix Contact mit der Version 2.11 Erweiterungen und neue Funktionen des Systems auf den Markt.

Industriesoftware automatisiert Datenanalyse und Prozessüberwachung

Symate, Spezialist für die Verbesserung von Fertigungsprozessen mit den Methoden der künstlichen Intelligenz (KI), unterstützt die Fachhochschule Bielefeld. Das Center for Applied Data Science (CfADS) an der FH hat die intelligente Industriesoftware Detact als festes Tool in ihren Software-Stack übernommen. Auf dieser Basis können die Forscher den Produktionsablauf in einer digitalen und weitgehend automatisierten Fertigung nun deutlich leichter und schneller simulieren sowie große Datenmengen (Big Data) systematisch analysieren.