TenAsys und Real-Time Systems gehen strategische Partnerschaft ein
TenAsys, Anbieter von Echtzeit-Betriebssystem-Software und -Services, initiiert eine Partnerschaft mit Real-Time Systems (RTS), Co-Development Partner von Intel für Hypervisor-Technologie. Das Ergebnis dieser strategischen Zusammenarbeit ist eine vielseitige, PC-basierte Softwareplattform. Sie ermöglicht die sichere Konsolidierung von heterogenen Systemen mit unterschiedlichsten Betriebssystemen, die auch strengen, deterministischen Anwendungsanforderungen gerecht wird.
Bild: Real-Time Systems GmbH

Der RTS Hypervisor für x86-Architekturen schöpft das volle Potenzial heutiger Mehrkern-Prozessoren aus. Er erlaubt die Nutzung von TenAsys INtime RTOS-Anwendungen neben einem breiten Spektrum unterschiedlicher Betriebssysteme in Echtzeit, mit minimalem Jitter und ohne jeglichen Virtualisierungs-Overhead. Die Softwareplattform ermöglicht es Entwicklern zudem, neue Protokolle und CPU-Technologien wie Time-Sensitive Networking (TSN) oder Intel Time Coordinated Computing (TCC) zu nutzen. Neben höherer Systemleistung sowie reduziertem Stromverbrauch des Gesamtsystems schafft eine konsolidierte Systemlösung flexiblere Kommunikationsmöglichkeiten und ermöglicht die gemeinsame Nutzung z.B. von USB-, NVMe- und AHCI-Geräten. INtime Distributed RTOS wurde für den Betrieb auf dem RTS Hypervisor paravirtualisiert. Die hardwareunterstützte Virtualisierung schottet Echtzeitanwendungen jedoch zuverlässig von anderen Betriebssystemen ab, was in einer erhöhten Sicherheit resultiert. Zudem können parallel laufende Betriebssysteme wie z.B. Microsoft Windows oder Linux jederzeit neu gestartet werden, ohne die gleichzeitige Ausführung des INtime RTOS zu unterbrechen.

„INtime for Windows ist seit vielen Jahren eine der beliebtesten Windows-Echtzeitumgebungen. Mit der Unterstützung von INtime Distributed RTOS auf unserer Plattform profitieren weltweit jetzt noch mehr Entwickler vom RTS Hypervisor, der sich zunehmend als De-facto-Standard für die industrielle Automatisierung und medizinische Anwendungen etabliert“, so Gerd Lammers, Gründer von Real-Time Systems.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Smartblick
Bild: Smartblick
Software für KI-gestützte Maschinendatenanalyse

Software für KI-gestützte Maschinendatenanalyse

Mit einer neuen Software für die KI-gestützte Maschinendatenanalyse kann die unkomplizierte Produktionsplanung und -optimierung auch für kleine und mittlere Fertigungsunternehmen Realität werden. Agile Prozesse sind für die Verantwortlichen auf dem Shopfloor mittlerweile entscheidend für die Produktivität. Die Corona-Pandemie und der Krieg in der Ukraine zeigen deutlich, wie schnell sich ein Produktionsunternehmen auf neue Rahmenbedingungen einstellen muss. Nahezu unerlässlich dafür sind Software-Tools, die dabei unterstützen, den Ist-Zustand der Maschinen auszuwerten, in Echtzeit Störungen in der Produktion aufzuspüren sowie Potentiale für Optimierungen zu erkennen. Um informierte strategische Entscheidungen zu treffen, müssen alle zur Verfügung stehenden Daten des Maschinenparks und der Prozesse ausgewertet werden.

Bild: ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG
Bild: ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG
Retrofit-Event rund um effiziente Gebäudetechnik

Retrofit-Event rund um effiziente Gebäudetechnik

Das RLT-Event Retrofitvesper von EBM-papst geht in eine neue, vierte Runde. Passend zur Nummerierung 4.0 nehmen die Experten das Publikum mit in die Welt der fortschrittlichen Gebäudetechnik und -automation, die effizient für beste Raumluftqualität sorgt und sofort alle wichtigen Daten und Energiebilanzen darstellt. Das Event findet am 30. September 2022 auf der digitalen Eventplattform von EBM-papst statt.

Bild: Indu-Sol GmbH
Bild: Indu-Sol GmbH
Verschleiß dauerhaft überwachen, Schäden frühzeitig erkennen

Verschleiß dauerhaft überwachen, Schäden frühzeitig erkennen

Nicht nur Motoren und Pumpen sind in Produktionsanlagen dem Verschleiß unterworfen, sondern auch die Datenleitungen der Maschinen- und Anlagennetzwerke einschließlich der Kabel und Stecker. Dauernde Wechselbiegebeanspruchungen, Erschütterungen sowie Oxidation und Korrosion lassen der Alterung und dem Verschleiß ungehinderten Lauf. Doch während der mechanische Verschleiß mit den Sinnesorganen analog wahrnehmbar ist, macht sich der Verschleiß einer Datenleitung erst im Extremfall bemerkbar: dem Ausfall. Um dem entgegenzuwirken, sind intelligente managed Switches vonnöten, mit denen der physikalische Zustand der Datenleitung digitalisiert und somit sichtbar wird.

Bild: ©Chlorophylle/stock.adobe.com
Bild: ©Chlorophylle/stock.adobe.com
Steigendes Interesse an Ersatzteilmanagement auf Knopfdruck

Steigendes Interesse an Ersatzteilmanagement auf Knopfdruck

Volle Auftragsbücher und dennoch Sorgenfalten im mittelständischen Maschinen- und Anlagenbau aufgrund brüchiger Lieferketten, dazu Entlassungswellen und zunehmende Zurückhaltung bei Investitionen in junge Technologieunternehmen: Der Wind wird rauer. Zugleich aber zeigen vor allem junge B2B-Plattformanbieter wie PartsCloud auch in der Krise ein robustes Wachstum, da sie viele der aktuell im Fokus stehenden Herausforderungen adressieren.