Test-Access-Point für die Fehlersuche in industriellen Netzwerken
Für die industrielle Kommunikation sind Ethernet-basierte Netzwerke, wie beispielsweise das Profinet, heutzutage die erste Wahl. Dies liegt nicht nur an ihren deutlich höheren Übertragungsraten, im Vergleich zu seriellen Feldbussen, sondern auch an der wesentlich größeren Flexibilität. Verschiedene Protokolle laufen parallel und die Topologie lässt sich nahezu beliebig erweitern. Diese Vielfalt führt jedoch zu einer höheren Komplexität, die sich bei der Abnahme sowie bei der Fehlersuche in der laufenden Anlage bemerkbar macht.
Bild: Leadec Holding BV & Co. KG

Ein zuverlässig funktionierender Test-Access-Point (TAP) ist das A und O für die Fehlersuche in industriellen Netzwerken. Sie finde z.B. Anwendung bei der Erkennung von Lost Telegrammen durch EMV-Einflüsse, oder aber auch bei der Lokalisierung von wellenpysikalischen Störquellen.

Der TAP von IVG Göhringer – jetzt Leadec – zeichnete sich dadurch aus, dass er im Falle eines Spannungsausfalls, die Anlage nicht stilllegt. Er ist zuverlässig, rückwirkungsfrei und kann damit als permanente Messtelle in Anlagen eingebaut werden und auch verbleiben. Durch die geringen Kosten macht der Verbleib auch Sinn, um bei Auffälligkeiten sofort den Datenverkehr beobachten zu können. Der TAP wird in kürzester Zeit, auf der C-Schiene eingerastet und mit 24V versorgt. Er kann sowohl für Profinet als auch für alle andere Ethernet basierenden Systeme eingesetzt werden.

Bild: Leadec Holding BV & Co. KG
Leadec Holding BV & Co. KG
https://www.leadec-services.com/de/

Das könnte Sie auch Interessieren

Produktion für mehrere Tage lahmgelegt

Produktion für mehrere Tage lahmgelegt

Bild: Trend Micro Deutschland GmbH Im Auftrag von Trend Micro hat das unabhängige Marktforschungsinstitut Vanson Bourne eine Online-Umfrage unter 500 IT- und OT-Fachleuten in den USA, Deutschland und Japan durchgeführt. Daraus ging hervor, dass mehr als drei Fünftel...

Bachmann übernimmt Condition-Monitoring-Startup

Bachmann übernimmt Condition-Monitoring-Startup

Bild: Bachmann Electronic GmbH "Unsere Organisationen passen gut zusammen, wenn es darum geht, die Grenzen der Zustandsüberwachung zu verschieben. Diese Partnerschaft ist eine spannende Entwicklung, unsere Anwendungen mit neuen Verfahren wie die der KI und des Machine...

Zusammenarbeit: Open Robotics und Canonical

Canonical und Open Robotics haben eine Partnerschaft für die erweiterte Sicherheitswartung (ESM) für das Robot Operating System (ROS) und den Enterprise-Support als Teil von Ubuntu Advantage, dem Servicepaket von Canonical für Ubuntu, geschlossen.

Secure Remote Service mit neuen Funktionen

Zum zehnjährigen Bestehen des Fernwartungssystems mGuard Secure Remote Service bringt Phoenix Contact mit der Version 2.11 Erweiterungen und neue Funktionen des Systems auf den Markt.

Industriesoftware automatisiert Datenanalyse und Prozessüberwachung

Symate, Spezialist für die Verbesserung von Fertigungsprozessen mit den Methoden der künstlichen Intelligenz (KI), unterstützt die Fachhochschule Bielefeld. Das Center for Applied Data Science (CfADS) an der FH hat die intelligente Industriesoftware Detact als festes Tool in ihren Software-Stack übernommen. Auf dieser Basis können die Forscher den Produktionsablauf in einer digitalen und weitgehend automatisierten Fertigung nun deutlich leichter und schneller simulieren sowie große Datenmengen (Big Data) systematisch analysieren.